+
Mit nur einer Eintrittskarte öffnen sich zwei Welten: die Reise- und Freizeitmesse f.re.e und die Münchner Autotage.

Ein Ticket, zwei Messen

f.re.e und Münchner Autotage: Das ist geboten

Urlaub hat immer etwas mit Mobilität zu tun. Logisch also, dass die Reise- und Freizeitmesse f.re.e und die Münchner Autotage parallel stattfinden. Das erwartet die Besucher in Riem:

Wir sprachen mit Dr. Reinhard Pfeiffer, dem Geschäftsführer der Messe, wie sich diese Kombination, die nun bereits zum dritten Mal so durchgeführt wird, entwickelt hat.

Was erwartet die Besucher in diesem Jahr auf den Autotagen?

Dr. Reinhard Pfeiffer: Die Münchner Autotage sind in diesem Jahr noch einmal gewachsen. Heuer sind über 100 Händler und Verbände bei den Münchner Autotagen vertreten. Die präsentieren in der Halle C4 knapp 200 Autos von 26 verschiedenen Marken.

Was macht den Erfolg der Autotage aus?

Pfeiffer: Das Konzept, diese Veranstaltung mit der parallel laufenden f.re.e zu verbinden, hat sich absolut bewährt. Besonders toll kommt an, dass die Besucher die Autos problemlos Probe fahren können.

Gibt es Besucher, die nur wegen der Autotage kommen?

Pfeiffer: Ja, es gibt Besucher, die explizit wegen der Autotage kommen. Die sind dann positiv überrascht, weil sie auch auf der f.re.e dann so viele mobile Themen vorfinden.

Wie sind die Autotage und die f.re.e verknüpft?

Pfeiffer: Wir haben die Themenbereiche in den Hallen der BSpange etwas geändert. Jetzt sind in den Hallen B6, B5 und B4 die Aussteller zu finden, die zum Thema Mobilität passen, also Fahrräder und der gesamte Caravan- und Wohnmobilbereich.

Was sagen die Aussteller zu der Kombination f.re.e und Autotage?

Pfeiffer: Die Stände am Übergang von der Halle B4 in die Halle C4 der Autotage waren bei den Ausstellern sehr begehrt. Das sagt eigentlich alles. Es ist eine Win-Win-Situation.

Werden Sie sich in der Autohalle C4 umschauen?

Pfeiffer: Ich muss gestehen, dass ich eigentlich wenig autoaffin bin. Aber bei unserem etwas betagten Familienauto steht im April der TÜV an, vielleicht sehen wir uns da schon mal nach einem geeigneten Nachfolgemodell um.

Interview: V. Pfau

Alles zu den Münchner Autotagen 2014

f.re.e: Alles rund um die Themen Reise und Freizeit

Es ist die große Freiheit in den Messehallen. Bei der f.re.e geht’s rund um die Themen Reisen und Freizeit. Dazu gehört auch der Wassersport. Schwerpunkte liegen außerdem auf Caravaning, Outdoor und Fahrrad. Auch Gesundheit und Wellness kommen nicht zu kurz.

Wenn auch Sie vorbeischauen mögen: Die f.re.e und die Münchner Autotage finden bis Sonntag, 23. Februar, auf dem Messegelände in Riem statt. Geöffnet ist täglich von 10 bis 18 Uhr. Die Tageskarte kostet 8,50 Euro (online: 5,50 Euro), für Kinder (6 bis 14 Jahre) 3,50 Euro. Die Eintrittskarte beinhaltet den Zugang zu den Autotagen und zur f.re.e.

f.re.e 2014: Bilder von der Erlebnismesse

Lesen Sie auch:

f.re.e: Mitmachen, anfassen, ausprobieren

Freizeit, Reisen, Wellness: die f.re.e auf einen Blick

Weitere Infos:

www.free-muenchen.de

Alles zur Reise- und Freizeitmesse f.re.e 2014

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So geht dieser Staplerfahrer mit Problem-Parkern um
Weil ein Autofahrer sein Fahrzeug ziemlich ungünstig vor einer Einfahrt parkte, legte ein Staplerfahrer selbst Hand an.
So geht dieser Staplerfahrer mit Problem-Parkern um
Jedes dritte Auto mit Mängeln in der Beleuchtung unterwegs
Auf korrekte Scheinwerfer sind Autofahrer gerade im Winter angewiesen. Allerdings ist das bei den meisten nicht der Fall. Das zeigt ein Licht-Test ergibt.
Jedes dritte Auto mit Mängeln in der Beleuchtung unterwegs
Wellblechhütte auf Rädern: 70 Jahre Citroën Typ H
Er ist so etwas wie der französische VW-Bus. 1947 präsentierte Citroën mit dem Typ H sein mit Abstand berühmtestes Nutzfahrzeug. Und während das Original so langsam …
Wellblechhütte auf Rädern: 70 Jahre Citroën Typ H
E-Auto besser schon beim Laden vorheizen
Heizung, Lüftung und Licht können im Winter zu wahren Stromfressen im Auto werden. Vor allem wer ein Elektroauto fährt, sollte den erhöhten Verbrauch einplanen. …
E-Auto besser schon beim Laden vorheizen

Kommentare