+
In jedem fünften Auto ohne Scheibenreiniger sind Spuren von Legionellen nachweisbar.

Warnung: Keimschleuder Scheibenwischer

Die Scheibenwischanlagen von Autos sind gefährlich: Die Anlagen können schwere Lugenentzündungen hervorrufen, wie eine Studie jetzt belegt. Jedes fünfte Auto ist demnach mit Bakterien verseucht. 

Autofahrer sollten regelmäßig sicherstellen, dass in ihrer Scheibenwischanlage noch genügend Reinigungsmittel enthalten ist.

“Eine aktuelle Studie der Health Protection Agency in England hat aufgezeigt, dass in jedem fünften Auto ohne Scheibenreiniger Spuren von Legionellen nachweisbar sind“, berichtet Harald Morr von der Deutschen Lungenstiftung e.V. (DLS) in Hannover. Diese Bakterien können, wenn sie eingeatmet werden, die sogenannte Legionärskrankheit hervorrufen.

Beim Betreiben der Scheibenwischanlage könne es vor allem bei geöffnetem Autofenster leicht zum Einatmen von Keimen kommen, erklärt Morr. Da das versprühte Wasser meist über längere Zeit in der Scheibenwischeranlage stehe und sich dabei oft auch erwärme, stelle es eine ideale Brutstätte für Bakterien dar.

Die seltensten Krankheiten der Welt

Die seltensten Krankheiten der Welt

“Scheibenreiniger enthalten Substanzen, die das Wachstum von Bakterien stoppen. Um eine Erkrankung durch Legionellen zu vermeiden, sollten Scheibenwischeranlagen daher stets mit einem solchen Reinigungsmittel befüllt sein“, empfiehlt Morr.

Legionärskrankheit

Die Legionärskrankheit verläuft ähnlich wie eine Grippe mit Kopf- und Muskelschmerzen, trockenem Husten und Fieber. Auch wenn die Erkrankung vergleichsweise selten auftritt, kann sie doch gerade bei Älteren und Immungeschwächten tödlich enden. http://www.lungenaerzte-im-netz.de

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Volvo bringt mit dem XC40 bereits seinen dritten Geländewagen auf den Markt. Die Preise starten zunächst bei 46 100 Euro. Ein späterer Einsteiger soll bei 31 350 Euro …
Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen

Kommentare