1. Home
  2. Auto

Renault Twingo Z.E.: Der Stromer überzeugt vor allem wegen ...

Der Renault Twingo wurde in den 1990ern zu einer europäischen Kleinwagenlegende. Nachdem er vor Jahren an Charme verlor, glänzt nun die Elektroversion.

Erstellt:
Fahraufnahme eines orangfarbenen Renault Twingo Electric

Den Renault Twingo gibt es jetzt auch mit reinem Elektroantrieb. © Renault

Boulogne-Billancourt – Man schlägt die Räder ein, drückt aufs Gaspedal und der viertürige Elektrozwerg dreht beinahe auf der Stelle. Ein kleiner, fast geräuschloser Spurt bis zur nächsten Ampel und die Zuschauer drumherum machen große Augen. Zugegeben, vielleicht sind es auch die orangefarbene Lackierung und die 20 Grad Celsius, die an diesem Novembertag für einen geneigten Auftritt in der Innenstadt sorgen, doch dieser Renault Twingo scheint anzukommen. Und das gilt nicht nur für das Publikum am Straßenrand, denn gerade der Fahrer kommt im Renault Twingo Z.E. („Zero Emission“) auf seine Kosten, wie 24auto.de berichtet. Das alles liegt nicht an dem ebenso bekannten wie gelungenen Design oder dem guten Platzangebot auf kleinstem Raum, sondern an dem Elektromotor, der erst jetzt Einzug hält.

Das, was die Smart-Modelle schon lange in sich tragen, ist ab Dezember auch im französischen Äquivalent zu bekommen: Der Renault Twingo wird als Z.E.-Variante von einem Elektromotor angetrieben. Der leistet zugegeben überschaubare 60 kW (82 PS), doch die reichen allemal aus, damit der Franzose mit Produktionsort im tschechischen Novo Mesto richtig Laune macht. Das maximale Drehmoment von 160 Nm ab 550 U/min sorgt für einen überaus flotten Antritt und das nicht nur beim Ampelstart, denn auch beim Auffahren auf die Autobahn oder die Schnellstraße zieht der 1,2 Tonnen schwere Hecktriebler los wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Und auch der Preis ist attraktiv: In der Basisvariante werden es – Dank des üppigen Zuschusses von aktuell rund 10.000 Euro – rund 12.000 Euro sein. 24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant