+
Parken kostet eigentlich Geld. Mitarbeiter der Bundesministerien an den Dienstsitzen Bonn und Berlin dürfen auch künftig kostenlos ihre Autos auf den Behörden-Parkplätzen abstellen.

Behörden-Luxus

Sollen Beamte weiter umsonst parken? 

Beamter in Berlin oder Bonn müsste man sein. Mitarbeiter der Bundesministerien an den Dienstsitzen dürfen nämlich auch künftig gratis ihre Autos auf den Behörden-Parkplätzen abstellen.

Dieser Service kostet die Ministerien monatlich 650.000 Euro. Wie aus einem Bericht der Bundesregierung an den Haushaltsausschuss hervorgeht, den "Der Spiegel" zitiert, stehen demnach in Bonn und Berlin fast 10.000 Parkplätze für die Ministerien zur Verfügung, davon knapp 1.000 für Dienstwagen.

Die Behörde begründet demnach ihre Großzügigkeit mit Familienfreundlichkeit. Das Auswärtige Amt will so den Dienstbeginn ohne zeitaufwändige Parkplatzsuche ermöglichen.

Das Bundesarbeitsministerium sieht die Nutzung der Privatautos und damit auch die Parkplätze für den "straffen Alltag" der Mitarbeiter als zwingend notwendig an. Gesine Lötzsch von den Linken, Vorsitzende des Haushaltsausschusses, bezeichnet den Parkplatz-Luxus allerdings als "eine Missachtung des Parlaments".

Denn schon 2011 hatte der Haushaltsausschuss des Bundestages die Regierung aufgefordert, für die Ministerien eine Richtlinie zur „Parkflächenbewirtschaftung“ vorzulegen. Bis heute ist nichts geschehen.

Verrückte Park-Unfälle

Diese Park-Unfälle sind absolut verrückt

mid

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gefahr durch Hitze: Notfalls beim Auto Scheibe einschlagen
Bei hohen Außentemperaturen kann es im Innenraum eines Autos sehr heiß werden. Wer sich darin aufhält, kann einen Hitzschlag erleiden. Daher sollten Passanten zu …
Gefahr durch Hitze: Notfalls beim Auto Scheibe einschlagen
Quadro3: Das Schweizer Dreirad hat nun einen stärkeren Motor
Seit fünf Jahren gibt es bei uns das Dreirad Quadro3 aus Schweizer Produktion. Nun geht die neueste Generation mit überarbeitetem Motor an den Start.
Quadro3: Das Schweizer Dreirad hat nun einen stärkeren Motor
Dieser legendäre Wagen wurde für eine Rekordsumme versteigert
Auf der Classic Car Week in Monterey wurde ein legendärer Aston Martin versteigert - kein anderes britisches Gefährt kam je für so viel Geld unter den Hammer.
Dieser legendäre Wagen wurde für eine Rekordsumme versteigert
Quiz für Besserwisser: Kennen Sie diese Verkehrsmythen?
Dürfen Parkplätze reserviert werden und gilt auf Autobahnen eine Mindestgeschwindigkeit? Testen Sie im Quiz, ob Sie sich im Straßenverkehr wirklich auskennen.
Quiz für Besserwisser: Kennen Sie diese Verkehrsmythen?

Kommentare