+
Lichtautomatik im Auto ist nicht immer hilfreich. Die Sensoren reagieren auf Helligkeit aber nicht auf Nebel. Der ADAC rät dazu, selbst das Auf- und Abblendlicht zu betätigen. Foto: Patrick Pleul

Lieber selbst Hand anlegen

Bei Nebel nicht auf Automatiklicht beim Auto verlassen

Die Lichtautomatik ist zwar eine praktische Hilfe für Autofahrer, dennoch sollte man sich lieber auf sich selbst verlassen. Etwa bei Nebel ist von der Automatik abzuraten, so der ADAC.

München (dpa/tmn) - Bei schlechter Sicht durch Nebel oder starken Regen sollten auch Autofahrer mit Lichtautomatik immer selbst das Abblendlicht einschalten, rät der ADAC. Denn die Automatik reagiere auf Helligkeitsunterschiede, nicht aber beispielsweise auf Nebel, starken Regen oder Rauch.

Auch die Nebelschlussleuchte geht nicht automatisch an. Diese dürfen Autofahrer bei Nebel allerdings erst bei Sichtweiten unter 50 Meter einschalten. 50 Meter entsprechen dem Abstand zweier Leitpfosten an der Straße. Wird die Sicht besser, muss sie aber sofort wieder ausgeschaltet werden, um die nachfolgenden Autofahrer nicht zu blenden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei gefahrlosem Überholen müssen Radler nicht klingeln
Warnsignal unnötig: Fährt ein Fahrradfahrer an einem anderen Radler vorbei, braucht er nicht klingeln, wenn keine konkrete Gefahr besteht. Auch für eine Schreckreaktion …
Bei gefahrlosem Überholen müssen Radler nicht klingeln
Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Innerhalb von sechs Wochen verewigte sich ein 18-Jähriger mehrfach auf Blitzerfotos. Die Bußgeldbescheide ignorierte er, weil er dachte man erkenne ihn nicht auf den …
Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
7.000 Stunden hat der Besitzer in die Restauration gesteckt. Jetzt will er den Sportflitzer im August versteigern. Experten rechnen mit einem sehr hohen Preis.
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
So oft sollten Sie den Pollenfilter in Ihrem Auto wechseln
Der Pollenfilter verhindert, dass Staubpartikel und Pollen ins Auto eindringen. Aber er sollte regelmäßig gewechselt werden, sonst sammeln sich Krankheitserreger.
So oft sollten Sie den Pollenfilter in Ihrem Auto wechseln

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.