+
Sind die Straßen glatt, benutzen Autofahrer am besten auch die Motorbremse. Foto: Stefan Sauer

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen Straßenverhältnissen am besten das Tempo verringert.

München (dpa/tmn) - Auf schnee- oder eisglatten Straßen verlängert sich der Bremsweg. Noch effektiver verzögern Autofahrer jetzt, wenn sie nicht nur vorsichtig bremsen, sondern auch die Motorbremse nutzen.

"Das muss aber unbedingt sehr vorsichtig erfolgen", rät Vincenzo Lucà vom Tüv Süd. Denn abruptes Runterschalten könne zu blockierenden Rädern führen. "Man schaltet vorsichtig einen Gang runter, kuppelt weich ein und gibt kein Gas mehr", erklärt Lucà.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i

Kommentare