+
Kommt im Frühjahr: Der Bentley Bentayga mit 320 kW/435 PS starkem Diesel, der eine Spitze von 270 km/h ermöglichen soll. Foto: Bentley

Ab Frühjahr im Handel

Bentley Bentayga Diesel kommt für 174 335 Euro

Stark, sparsam, teuer: Den Bentley Bentayga wird es bald als Diesel geben. Ausgestattet ist er zwar mit 320 kW/435 PS, er verbraucht aber nur 7,9 Liter. Käufer zahlen allein für das günstigste Modell 174 335 Euro.

Marbella (dpa/tmn) - Es ist ein Auto der Superlative: Wenn Bentley im Frühjahr im Geländewagen Bentayga seinen ersten Diesel-Motor in der Firmengeschichte anbietet, stellt das SUV zahlreiche Rekorde auf.

320 kW/435 PS und ein Spitzentempo von 270 km/h sollen den Wagen zum stärksten und schnellsten Serienmodell mit Selbstzünder machen, teilt die britische VW-Tochter mit. Zugleich ist er mit einem Verbrauch von 7,9 Litern (210 g/km CO2) der sparsamste und mit einem Preis von 174 335 Euro der günstigste Bentley im Modellprogramm.

Für einen Abschlag von gut 30 000 Euro tauschen die Briten den 447 kW/608 PS starken W12-Benziner gegen einen V8-Diesel mit vier Litern Hubraum, den man bereits aus dem Schwestermodell Audi SQ7 kennt. Dank eines maximalen Drehmoments von 900 Nm und eines elektrischen Verdichters gegen das Turboloch ist er besonders antrittsstark. So beschleunigt der Diesel den 2,5 Tonnen schweren Bentayga in 4,8 Sekunden von 0 auf Tempo 100.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Markt für Reisemobile und Caravans boomt
In die Freizeitfahrzeuge halten jetzt immer mehr elektronische Helfer Einzug - von der Rückfahrkamera bis zum Abstandswarner. Deutschlands Versicherer halten das …
Der Markt für Reisemobile und Caravans boomt
Eine Nummer Größer: VW California XXL auf Crafter-Basis
Auf dem Caravan-Salon wird Volkswagen ein Reisemobil auf Basis des Kastenwagens VW Crafter zeigen. Angelehnt ist die Studie an den VW California, den Camping-Fans nur zu …
Eine Nummer Größer: VW California XXL auf Crafter-Basis
Wie ausgestorben: Was hat es mit diesem Autofriedhof auf sich?
Was wohl hinter diesem gruseligen Autofriedhof steckt? Seit Jahren hat es niemand mehr gewagt, dieses Areal zu betreten - aus einem traurigen Grund.
Wie ausgestorben: Was hat es mit diesem Autofriedhof auf sich?
Smartphone ist immer öfter auch Staumelder
Das Smartphone ist wahrsten Sinne des Wortes ein Multifunktionsgerät. Auch Autofahrer nutzen es immer häufiger - ob als Staumelder oder Routenplaner.
Smartphone ist immer öfter auch Staumelder

Kommentare