1 von 9
Das Bentley Continental GT Speed fährt 325 km/h. Damit ist der Viersitzer, laut der britischen VW Tochter Bentley das schnellste Cabrio der Welt.
2 von 9
Hinter dieser unschagbare Performance steckt ein Zwölfzylinder Sechs-Liter-Motor mit 625 PS.
3 von 9
Mit diesem großem Herz kann der 2,5 Tonnen schwere Luxusliner in 4,4 Sekunden von null auf Tempo 100 sprinten. 
4 von 9
Der serienmäßig mit Allradantrieb ausgestattete Bentley Continental GT Speed verbraucht 14,9 Liter, was einem CO2-Ausstoß von 347 g/km entspricht.
5 von 9
Für Sparfüchse ist der Bentley Continental GT Speed eher ungeeignet. Die Preise sind zwar noch unbekannt, doch das Coupé kostet schon 204.561 Euro. Doch das Verdeck widersteht, laut Herstellern problemlos einem monsunartigen Regen und ermöglicht auch bei minus 30 Grad Kälte den zugfreien Genuss des wohlig warmen Innenraums.
6 von 9
Der Bentley Continental GT Speed ist an dem dunkel getönten Chromfinish der Matrixgrills in der Motorhaube und dem Stoßfänger zu erkennen.
7 von 9
Die 21-Zoll Speed Leichtmetallräder sind ausschließlich diesem Modell vorbehalten.
8 von 9
Luxus in Perfektion im Innenraum: Feinstes Holzfunier und Aluminum im Bentley Continental GT Speed.

Oben ohne mit 624 PS

Luxus-Cabrio: Bentley Continental GT Speed

Bentley Continental GT Speed, ist laut der britischen VW-Tochter, das schnellste Cabrio der Welt. 

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland
Jetzt wagt sich auch Citroën mit seinem ersten selbst entwickelten SUV auf die Straße. Die Franzosen starten mit dem neuen C3 Aircross gleich im großen Segment der …
Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland
Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort
Ford hat schon Golf gespielt, als bei VW noch der Käfer krabbelte. Denn sieben Jahre vor dem Golf ging zum Jahreswechsel 1967/1968 in Köln der kompakte Escort ins …
Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort
Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach
Das versenkbare Hardtop war nicht viel mehr als eine Mode. Weil sich die Hersteller wieder der reinen Roadster-Lehre besinnen und die Konstruktionen immer besser werden, …
Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach
Das sind die Luxus-Karren der Stars
Glitzer und Glamour gibt es bei den Stars nicht nur auf dem roten Teppich, sondern auch auf den Straßen. Denn bei ihren Autos lassen sie nichts anbrennen.
Das sind die Luxus-Karren der Stars

Kommentare