Bentley EXP 10 Speed 6
1 von 15
Zeit für einen Whisky? Der Bentley EXP 10 Speed 6 ist ein echter Gentleman. Das zweisitzige Sport-Coupé der britischen Edel-Schmiede ist ein echter Eyecatcher auf dem diesjährigen Genfer Autosalon (5. bis 15. März 2015).
Bentley EXP 10 Speed 6.
2 von 15
In Form und Stil ein echter Bentley: Der Bentley EXP 10 Speed 6 mit der Lackfarbe "British Racing Green" ist noch ein Konzept Fahrzeug. Auffällig ist insbesondere der 3-D-Kühlergrill und die Scheinwerfer an der Front.
Bentley EXP 10 Speed 6
3 von 15
Der runde Scheinwerfer sieht aus wie ein Trinkglas, oder? Die plastische Form erinnert an einen geschliffenen Whisky-Tumblr aus Kristall.
Bentley EXP 10 Speed 6.
4 von 15
Dynamisch von der Seitenansicht: Lange Motorhaube und kurze Überhänge.
Bentley EXP 10 Speed 6
5 von 15
Das breite Heck mit einer ausgedehnten C-Säule betonen die sportlichen Proportionen beim Bentley EXP 10 Speed 6.
Bentley EXP 10 Speed 6
6 von 15
Aluminium, Kupfer und Kirschholz: Ein Digitaldisplay ergänzt den klassischen Drehzahlmesser im Bentley EXP 10 Speed 6.
Bentley EXP 10 Speed 6
7 von 15
Passagiere nehmen in gesteppten Sportsitzen aus cognacfarbenen Leder Platz. Die flachen Instrumente hinter dem Lenkrad fahren beim Start des Motors automatisch in die aufrechte Position.
Bentley EXP 10 Speed 6
8 von 15
Die Mittelkonsole ist sanft geschwungenen. Das Touchscreen ist mit einem Aluminiumrahmen eingefassten. Der Schaltknopf ist aus Alu, Kupfer und Kirschholz gefertigt.

Genf 2015

Zeit für einen Whisky? Bentley EXP 10 Speed 6

  • schließen

Pur oder mit Eis? Echte Whisky-Kenner wissen, was für den rauchigen Geschmack von Whisky am besten ist. Was hat nun Whisky mit dem Bentley EXP 10 Speed 6 zu tun? Schauen Sie sich die Scheinwerfer an.       

Der Bentley EXP 10 Speed 6 in metallisch glänzendem British Racing Green ist auf dem diesjährigen Genfer Autosalon (5. bis 15. März 2015) ein echter Hingucker.

Das zweisitzige Sport-Coupé ist einfach schön anzusehen. Auffällig ist die Frontpartie mit dem 3-D-Kühlergrill und den vier Scheinwerfern. Ihre runde und plastische Form erinnert an einen geschliffenen Whiskey-Tumbler aus Kristall, oder? 

Die Motorhaube vom Bentley EXP 10 Speed 6 ist lang gezogen und das Heck breit. Das gibt dem Luxus-Briten einen stämmigen, aber kraftvollen Look.   

Beim Interieur setzt Bentley neue Maßstäbe. Aluminium, Kupfer und Kirschholz kommen als Materialien zum Einsatz. Die Passagiere nehmen in gesteppten Sportsitzen aus cognacfarbenen Leder Platz. Der Schaltknopf ist aus Alu, Kupfer und Kirschholz gefertigt. In die Türinnenseiten ist das bekannte Bentley-Diamantmuster in feinst gemasertes Kirschholz gefräst. 

Die Kupferelemente sollen übrigens, laut Bentley, ein Hinweis auf die Leistungsfähigkeit des wegweisenden Hybridantriebs sein. Mehr Informationen gibt es allerdings dazu nicht.

„Der EXP 10 Speed 6 zeigt eine Vision für die Zukunft von Bentley: eine Fahrzeugstudie voller Kraft, Stil und Individualität." sagt Wolfgang Dürheimer, Chairman und Chief Executive von Bentley Motors. Das Showcar hätte seiner Meinung nach alles, um zum neuen Inbegriff eines zweisitzigen Luxussportwagens zu werden.

Schon der Name Bentley EXP 10 Speed 6 ist deswegen mit Bedacht gewählt: Mit einem EXP 1 gründete Walter Owen Bentley im Jahr 1919 seine Firma. Und der Namenszusatz Speed 6 hat seinen Ursprung im Jahr 1926, als die britische Luxusmarke ihre Fahrzeuge mit einem Reihen-Sechszylinder auszustatten begann.

ml

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen
Welche Autos fahren eigentlich milliardenschwere Unternehmer wie Mark Zuckerberg oder Schauspieler wie Brad Pitt? Klicken Sie sich durch die Bildergalerie.
Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen
Seat Ibiza: Kleiner Löwe mit neuem Mut
Mit dem Leon kam für Seat die Wende. Jetzt, wo die VW-Tochter aus dem Gröbsten raus ist, bekommt der Löwe einen kleinen Bruder: den Ibiza. Die fünfte Generation will mit …
Seat Ibiza: Kleiner Löwe mit neuem Mut
60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam
Für die Italiener war er so wichtig wie für uns Deutsche der Käfer. Denn erst der Fiat 500 hat die Tifosi so richtig mobil gemacht. Doch diesseits der Alpen stand er …
60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam
McLaren 720S: Rushhour auf der Rennstrecke
In der Formel 1 hat McLaren gerade keinen Lauf. Dafür läuft es auf der Straße. In einer Modellgeneration haben es die Briten mit Autos wie dem MP4-12C auf Augenhöhe mit …
McLaren 720S: Rushhour auf der Rennstrecke

Kommentare