+
Diesel und Co. sind wieder um drei Cent billiger.

Spritpreise bleiben im Sinkflug

München - Weiter Aufatmen an der Zapfsäule: Nach der Rekordmarke von 1,70 Euro pro Liter bleiben die Spritpreise auch die dritte Woche in Folge im Sinkflug.

Derzeit müssen Autofahrer an den Zapfsäulen nach Berechnungen des ADAC für einen Liter Super E10 im bundesweiten Durchschnitt 1,605 Euro zahlen, 3 Cent weniger als vor einer Woche. Auch Diesel wurde deutlich billiger und kostet nun 1,465 Euro je Liter und damit 3,6 Cent weniger, wie der Autoclub am Mittwoch in München mitteilte. Damit liegen die Werte wieder deutlich unter der Rekordmarke von 1,70 Euro je Liter.

Allerdings beklagt der ADAC, die Preise seien in Folge der deutlichen Entspannung auf den Rohölmärkten nicht kräftig genug gefallen. Der Autoclub fordert von den Konzernen, die niedrigeren Preise an die Autofahrer weiterzugeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie lange brauchen Elektroautos beim Laden?
Wenn es um Elektroautos geht, stellen sich viele die Frage nach der Ladezeit der Batterie. Sind es Stunden? Oder gar Tage? Wir klären Sie darüber auf.
Wie lange brauchen Elektroautos beim Laden?
Neuer VW Polo GTI startet ab 23 950 Euro
Die sportliche Spitze des Kleinwagens VW Polo steht zu Preisen ab 23 950 Euro in den Startlöchern. Der GTI kommt Anfang 2018 zu den Kunden, die im Kleinwagen erstmals …
Neuer VW Polo GTI startet ab 23 950 Euro
Neue Mercedes G-Klasse mit mehr Platz und mehr Luxus
Neues Lenkrad, mehr Platz und Infotainment: Mercedes erneuert die G-Klasse. Bisher gewähren die Schwaben nur Einblicke. Den neuen Geländewagen präsentieren sie auf der …
Neue Mercedes G-Klasse mit mehr Platz und mehr Luxus
Neuer Subaru XV startet bei 22 980 Euro
Automobilhersteller Subaru bringt die zweite Generation seines XV-Modells. Dieses enthält zwei Motoren. Doch das ist nicht die einzige Neuerung: Auch die Ausstattung ist …
Neuer Subaru XV startet bei 22 980 Euro

Kommentare