Kia Sorento Ski Gondola Sema 2016
1 von 8
Der Berg ruft! Der Kia Sorento Ski Gondola ist das perfekte Fahrzeug für den Winter. Anstehen am Lift sind damit Geschichte. 
Kia Sorento Ski Gondola Sema 2016
2 von 8
Gummiketten statt Reifen - damit pflügt sich der Kia Sorento Ski Gondola durch jeden Neuschnee.
Kia Sorento Ski Gondola Sema 2016
3 von 8
Beim Kia Sorento Ski Gondola öffnen sich „Selbstmördertüren“ - das soll für Skifahrer wohl bequemer sein.
Kia Sorento Ski Gondola Sema 2016
4 von 8
LED-Lichtbalken an der Front beim Kia Sorento Ski Gondola.
Kia Sorento Ski Gondola Sema 2016
5 von 8
In der Mittelkonsole ist beim Kia Sorento Ski Gondola ein Tablett untergebracht.
Kia Sorento Ski Gondola Sema 2016
6 von 8
Platz auf der Rückbank: die schwarzen Ledersitze mit orangen Details beim  Kia Sorento Ski Gondola.
Kia Sorento Ski Gondola Sema 2016
7 von 8
Im Kofferraum haben auch noch ein paar Skistiefel Platz.
Kia Sorento Ski Gondola Sema 2016
8 von 8
Der Kia Sorento Ski Gondola ist auf der SEMA 2016 zu sehen.

SEMA 2016

Der Berg ruft! Kia Sorento Ski Gondola

Schnee und Eis sind für den Kia Sorento Ski Gondola kein Problem. Im Gegenteil: Im Winter läuft dieser Kia mit seinen dicken Gummiketten zur Hochform auf.

Der Kia Sorento Ski Gondola ist für Skifahrer und Snowboarder gemacht. LUX Motorwerks hat den Crossover aus Korea dafür in ein Schneemobil verwandelt: Neben den dicken Gummi-Ketten und wasserdichtem Boden haben die Autobauer auch an ein komfortables Ein- und Aussteigen für Wintersportler gedacht. Die B-Säule wurde entfernt, damit sich die hinteren Türen entgegen der Fahrtrichtung öffnen. Das scheint wohl für Skifahrer bequemer zu sein. Auf dem Dach ist natürlich Platz für Ski- und Sport-Equipment. 

Der Kia Sorento Ski Gondola ist auf der weltgrößten Tuning-Messe SEMA 2016 (1. bis 4. November) in Las Vegas zusehen.

Die Idee, ein Auto in einen coolen Pistenbulli zu verwandeln, ist nicht neu: Selbst einen Lamborghini Huracán als Schneemonster gibt es zum Beispiel schon, allerdings nur auf dem Papier. Weiter sind dagegen Schweizer Autotüftler. Sie haben einen VW Amorak zum Schneekönig geadelt und ihm Raupen verpasst. Auch ein Schneemobil von Nissan mit dem Namen Warrior pflügte sich schon geschmeidig durch den Tiefschnee in Kanada. 

Harter Schneekönig! Nissan Rogue Warrior

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Kombi im Offroad-Look: Dacia Logan MCV Stepway
Crossover ist Trend. So vergrößert Dacia seine Stepway-Familie mit dem Logan MCV. Auf dem Genfer Autosalon ist der Kombi im Offroad-Look erstmals zu sehen. Hier gibt es …
Kombi im Offroad-Look: Dacia Logan MCV Stepway
Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik
Elektroautos sind entweder zu teuer. Oder ihnen geht zu schnell der Strom aus. Im schlimmsten Fall aber trifft beides zu. Das gilt als Hauptgrund, weshalb es bei uns …
Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik
Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an
Robust und praktisch: Renault bietet seine leichten Nutzfahrzeuge Kangoo Rapid, Trafic und Master als „Engelbert Straus Edition“ an.
Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an
Das ist der schnellste und stärkste Ferrari der Geschichte
Beim Ferrari 812 Superfast ist der Name Programm: Unter der aerodynamischen Motorhaube steckt ein 800-PS-V12 Motor. Das hört sich „Superfast“ an, oder?  
Das ist der schnellste und stärkste Ferrari der Geschichte

Kommentare