BGH: Urteil zu Werkstatt-Rabatt

Karlsruhe - Wer als Werksangehöriger einen Rabatt auf Autoreparaturen bekommt, kann nach einem Unfall vom Unfallgegner nicht den höheren Normalpreis verlangen.

Der Geschädigte solle an einem Unfall nicht verdienen, entschied der Bundesgerichtshof in einem am Mittwoch verkündeten Urteil. Dies folge aus den “allgemeinen Grundsätzen des Schadensersatzrechts“ (Az.: VI ZR 17/11).

Im konkreten Fall hatte ein BMW-Werksangehöriger nach einem Unfall zunächst den Schaden in Höhe von knapp 3500 Euro auf der Grundlage eines Sachverständigengutachtens ersetzt bekommen. Dann ließ er den Wagen in einer BMW-Werkstatt reparieren, wo er aufgrund des Rabatts nur rund 2900 Euro zahlen musste - also 600 Euro weniger, als er schon ersetzt bekommen hatte. Soweit wäre die Sache dennoch rechtens gewesen.

So bleibt Ihr Auto im Winter fit

So bleibt Ihr Auto im Winter fit

Dies genügte dem BMW-Mitarbeiter jedoch nicht: Er wollte zusätzlich noch mehr als 500 Euro, da der reguläre Werkstattpreis - den er nicht bezahlen musste - gut 4000 Euro betragen hätte. Hierfür klagte er durch drei Instanzen - bis nun der BGH entschied, dass dieser Versuch, aus einem Unfall Gewinn zu schlagen, keinen Erfolg haben dürfe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Falschbetankung: Motor nicht starten oder sofort ausstellen
Das Tanken eines Autos gehört eigentlich zur Routine eines Autofahrers. Trotzdem kann es vorkommen, dass versehentlich der falsche Kraftstoff ins Auto gelangt. Wer nicht …
Falschbetankung: Motor nicht starten oder sofort ausstellen
Hitze im Auto: Ist es in weißen Autos kühler?
Wenn der Planet vom Himmel brennt, ist die Hitze im Auto unerträglich. Bis zu 70 Grad kann sich das Innere in einem Fahrzeug aufheizen. Schwarz oder Weiß? Spielt die …
Hitze im Auto: Ist es in weißen Autos kühler?
Dieser Strafzettel macht Autofahrer richtig wütend
Wer die Geschwindigkeitsgrenze nicht einhält und zu schnell fährt, bekommt einen Strafzettel - so ist das nun mal. Doch in diesem Fall scheiden sich die Geister.
Dieser Strafzettel macht Autofahrer richtig wütend
Strafzettel im Ausland: Muss ich wirklich zahlen?
Wer in den Urlaub düst, bringt manchmal ein unliebsames Souvenir mit nach Hause: Doch kann ich in Deutschland für ein Knöllchen aus dem Ausland belangt werden?
Strafzettel im Ausland: Muss ich wirklich zahlen?

Kommentare