Biosprit-Probleme drohen über einer Million Autos

Berlin - Die geplante höhere Pflichtbeimischung von zehn Prozent Biosprit im Benzin wird vermutlich bei mehr als einer Million Autos für Probleme sorgen.

Aus Branchenkreisen hieß es am Mittwoch, dass voraussichtlich über eine Million Autos deutscher und vor allem ausländischer Hersteller davon betroffen sein würden. Umweltminister Sigmar Gabriel (SPD) will für diesen Fall die Pläne stoppen, dem Benzin von 2009 an zehn statt fünf Prozent Bioethanol beizumischen. Der ADAC hatte von rund drei Millionen Fahrzeugen gesprochen, die dies nicht vertragen. Der Autoclub befürchtet, dass Bioethanol Dichtungen und Leitungen aus Kunststoff beschädigt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto in Garten vergraben - Polizei deckt Verbrechen auf
Menschen finden in ihren Gärten manchmal die spannendsten Dinge: uralte Fossilien, historische Münzen - oder Autos! Die unglaubliche Geschichte lesen Sie hier.
Auto in Garten vergraben - Polizei deckt Verbrechen auf
ADAC meldet Staurekord für 2017
Immer mehr und immer länger - so viele Staus wie im letzten Jahr gab es nie zuvor. Außerdem waren sie länger als in den vorhergehenden Jahren.
ADAC meldet Staurekord für 2017
Renault Twingo II erhält durchwachsene TÜV-Bilanz
Wer einen Renault Twingo fährt, muss nach längerer Gebrauchsdauer mit Problemen rechnen. Das zeigt der "TÜV Report 2018". Meist offenbaren sich die Mängel jedoch nur auf …
Renault Twingo II erhält durchwachsene TÜV-Bilanz
Dieselfahrer tanken im Winter besser immer voll
In der kalten Jahreszeit sollten vor allem Fahrer älterer Dieselautos ein paar Regeln beachten, damit sich der Kraftstofffilter nicht zusetzt.
Dieselfahrer tanken im Winter besser immer voll

Kommentare