+
Mansory setzt seiner Veredelungskunst nun die goldene Krone auf un d veredelt den Bugatti Veyron 16.4 in seiner Linea Vincerò d'Oro.

Bling! Bling! Bugatti Veyron

  • schließen

Das neue Stück von der Tuning-Firma Mansory ist an Glanz kaum zu überbieten. Im Bugatti Veyron Linea Vincerò d'Oro verführt ein Prinz vielleicht die Goldmarie.  

Der Bugatti Veyron 16.4 ist ab 1,3 Miliionen Euro zu haben. Es scheint eine Kunst zu sein einen Luxuswagen noch zu veredeln. Doch Mansory setzt dem eine goldene Krone auf und verwandelt den Bugatti Veyron mit einer goldfarbenen Speziallegierung zum Unikat Linea Vincerò d’Oro.

Neben einem Faclift setzt Mansory goldfarbene Akzente: Leichtmetallrädern im Turbinendesign, Bogengrill mit dem stilisierten „Vincerò-V“, Türgriffe, Rückspiegelkappen und sogar der Tankdeckel glänzen. Ebenfalls schimmern die Abdeckungen der Scheinwerferwaschdüsen, die Einfassungen der Tagfahr-LEDs und die Zierstreben auf dem Dach in edlem Goldglanz.

Bugatti Veyron Linea Vincerò d'Oro

Foto

Nahezu alle Karosseriekomponenten sind aus ultraleichtem und hochfestem Karbon gefertigt. Im Karbon wurde ein Kupferfarben eingewebt um den metallischen Effekt noch zu verstärken.

Die gesamte Fahrgastzelle erstrahlt im goldenen Licht der Wohlfühlbeleuchtung und setzt die hochwertigen Karbon-applikationen sowie das speziell geprägte Leder gekonnt in Szene. Sportlich und griffig präsentiert sich das in neuer Ergonomie gestaltete Airbaglenkrad mit integrierten Schaltwippen und vergoldeten Elementen. Auch in der Türverkleidung und in der Mittelkonsole finden sich goldene Metalllegierungen auf den Zierleisten.

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i

Kommentare