+
Nicht alle Bundesländer nehmen am Blitzmarathon 2017 teil.

Bitte lächeln!

Blitzmarathon 2017: In diesen Bundesländern wird Rasen teuer

  • schließen

Zum fünften Mal geht die Polizei deutschlandweit gezielt gegen Temposünder vor. In diesen Bundesländern sollten Sie deshalb auf Ihre Geschwindigkeit achten.

Am Mittwoch, den 19. April, findet bis zum Donnerstag um sechs Uhr morgens der deutschlandweite Blitzmaraton 2017 statt. An diesem Tag möchte die Polizei Temposünder zur Kasse bitten.

Jedes Jahr werden so immer wieder Raser bei Geschwindigkeitsüberschreitungen erwischt. Doch nicht alle Bundesländer nehmen an dem Aktionstag teil.

Ziel der Aktion ist es, auf ein bewussteres Fahren auf den deutschen Straßen aufmerksam zu machen. Deshalb nimmt die Polizei am Mittwoch Temposünder mit Laser- und Radarkontrollenins Visier.

Blitzmarathon 2017: Diese Bundesländer sind dabei

In dieser Tabelle finden Sie die Bundesländer und die größten Städte, die beim Blitzmarathon 2017 teilnehmen:

Bundesland

Größte Städte

Bayern

Augsburg, Bamberg, Bayreuth, Erlangen, Fürth, Ingolstadt, München, Nürnberg, Regensburg, Würzburg

Brandenburg

Bernau bei Berlin, Brandenburg an der Havel, Cottbus, Eberswalde, Falkensee, Frankfurt (Oder), Fürstenwalde, Königs Wusterhausen, Oranienburg, Potsdam

Bremen

Bremen, Bremerhaven

Hamburg

Hamburg

Hessen

Darmstadt, Frankfurt am Main, Fulda, Gießen, Hanau, Kassel, Marburg, Offenbach am Main, Wiesbaden

Mecklenburg-Vorpommern*

Greifswald, Güstrow, Rostock, Schwerin, Stralsund, Waren (Müritz), Wismar, Neubrandenburg, Neustrelitz, Parchim

Niedersachsen*

Braunschweig, Göttingen, Hannover, Hildesheim, Oldenburg, Osnabrück, Salzgitter, Wolfsburg, Wilhelmshafen, Delmenhorst

Saarland

Blieskastel, Dillingen/Saar, Homburg, Merzig, Neunkirchen, Saarbrücken, Völklingen, Saarlouis, St. Ingbert, St. Wendel

Sachsen

Bautzen, Chemnitz, Dresden, Freiberg, Freital, Görlitz, Leipzig, Pirna, Plauen, Zwickau

Schleswig-Holstein*

Ahrensburg, Elmshorn, Flensburg, Itzehoe, Kiel, Lübeck, Neumüster, Norderstedt, Pinneberg, Wedel

Thüringen

Altenburg, Eisenach, Erfurt, Gera, Gotha, Jena, Mühlhausen, Nordhausen, Suhl, Weimar

*Bedingte Teilnahme: In der gesamten Woche wird verstärkt geblitzt. Quelle: bussgeldkatalog.org

Vorsicht: In Bremen und Hessen werden die Blitzer bereits ab Mitternacht aufgestellt. In Brandenburg und Bayern wird die Aktion bis zum Donnerstagmorgen um sechs Uhr verlängert. Allein in Bayern stehen dafür 1.900 Polizisten bereit.

Dabei gehe es nicht darum, die Autofahrer zu bestrafen, wie der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) mitteilt: "Wir wollen das Problembewusstsein der Autofahrer für zu hohe Geschwindigkeit schärfen. Ziel unserer Aktion ist, bewusst den Fuß vom Gas zu nehmen, am besten dauerhaft."

Blitzmarathon 2017: Bedingte Teilnahme und Enthaltungen

Einige Bundesländer nehmen nur eingeschränkt am "Speedmarathon", wie die Aktion dieses Jahr offiziell heißt, teil. Dazu gehören Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

Die Bundesländer Baden-Württemberg, Berlin, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt haben sich dazu entschlossen, nicht am Blitzmarathon 2017 teilzunehmen. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen beruft sich dabei auf den Bundesparteitag der AfD, bei dem viele Polizeikräfte eingebunden sind.

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) geht davon aus, dass unter diesen Umständen der Blitz-Marathon "nicht in der gewohnten Weise machbar" sei. Stattdessen werden in diesem Bundesland Schwerpunkt-Kontrollen durchgeführt.

Blitzmarathon 2017: Mit dieser Strafe müssen Temposünder rechnen

Ab welcher Geschwindigkeit drohen Punkte in Flensburg oder gar ein Fahrverbot? Alles, was Sie wissen müssen finden Sie in unserer Bußgeldtabelle für Temposünder.

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

mil

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i

Kommentare