+
Das BMW Concept ActiveE wird von einem neuen, speziell für dieses Fahrzeug entwickelten Elektrosynchronmotor angetrieben.

BMW: Erstes Elektro-Auto

Erstmals präsentiert BMW nun auch unter seinem Namen die Studie eines Elektroautos. Ähnlich wie der Mini E aus dem gleichen Konzern soll der BMW Active E künftig in Kleinserie gebaut werden.

Mit dem Bau sollen Alltagserfahrungen für die großangelegte Markteinführung der alternativen Antriebstechnik liefern.

Basis für das Elektromobil ist das Coupé der kompakten 1er-Reihe. Ausgerüstet mit einem 170 PS starken E-Motor soll der viersitzige Zweitürer ohne Auspuff- Emissionen in neun Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen, maximal sollen 145 km/h möglich sein.

BMW Concept ActiveE

BMW Concept ActiveE

Die Kapazität der Lithium- Ionen-Akkus reicht laut BMW im Alltag für eine Strecke von 160 km. Wer langsam fährt und auf Stromverbraucher wie die Klimaanlage verzichtet, soll bis zu 240 km weit kommen. Danach muss der Wagen für drei Stunden an die Starkstrom-Steckdose, bis es mit voller Reichweite wieder los gehen kann.

Optisch unterscheidet sich das Elektro-Coupé nur in Details wie dem fehlenden Auspuff und dem blau beleuchteten Stromkabelanschluss von seinen konventionell angetriebenen Geschwistern. Im Innenraum verraten elektrospezifische Anzeigen den besonderen Antrieb.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis

Kommentare