+
Mit der Ladung sollten es Autofahrer nicht übertreiben. (Symbolbild)

Gefährlich

Was BMW-Fahrerin transportiert, macht Polizei sprachlos - ihre Erklärung ist absolut dreist

Bei diesem Anblick sind den Polizei-Beamten wohl die Augen übergegangen. Eine Cabrio-Fahrerin nahm es mit der Sicherung ihrer Ladung nicht so genau.

Normalerweise ist genau geregelt, wie weit die Ladung bei einem Fahrzeug hinausragen darf - zudem muss sie ordentlich gesichert sein, damit sie während der Fahrt nicht einfach verloren geht und andere Verkehrsteilnehmer behindert beziehungsweise in Gefahr bringt.

Eine BMW-Fahrerin in der englischen Grafschaft Essex nahm dies allerdings nicht so genau. Ihr Cabrio schien ihrer Meinung nach wohl ausreichend Platz für eine gewagte Ladung geboten zu haben. Das sahen die Polizeibeamten jedoch anders.

Cabrio-Fahrerin mit ungesicherter Ladung auf der Rückbank

Am 5. November teilten diese über Twitter ein Foto des Fahrzeugs, dass sie zwischen Basildon und Colchester aus dem Verkehr gezogen hatten. Die Fahrerin transportierte auf der Rückbank ihres Cabrios eine Doppelbett-Matratze mitsamt Lattenrost. Letzterer balancierte bereits gefährlich an einer Ecke im Inneren des Wagens. "Beschlagnahmt wegen nicht vorhandener Versicherung und nicht gesicherter Ladung", titulierten die Beamten auf Twitter das Bild und fügten das 'Facepalm'-Emoji hinzu. Auch die Rechtfertigung, die die Fahrerin parat hatte, macht sprachlos: "Sie (Anm. d. Red.: die Matratze) ist auf dem Sitz eingeklemmt, also ist es okay!"

Wie das Online-Portal The Sun zu dem Vorfall herausfand, gaben die Beamten der Fahrerin "gut gemeinten Rat mit auf den Weg". Anschließend war sie gezwungen, jemand anderen zu rufen, um ihre Matratze und den Lattenrost ordentlich transportieren zu können. Ob und mit welchen Konsequenzen die Frau rechnen muss, ist nicht bekannt.

Auch interessant: Unfassbar, was dieser Fahrer auf seinem Twingo transportiert.

Was ist bei überstehenden Ladungen in Deutschland erlaubt?

In Deutschland ist in § 22 StVO geregelt, wie mit Ladung zu verfahren ist: Insgesamt dürfen ein Fahrzeug und seine Ladung nicht breiter als 2,5 Meter und nicht höher als 4 Meter sein - ausgenommen land- und forstwirtschaftliche Gefährte. Bei Fahrzeugen, die nicht höher als 2,5 Meter sind, dürfen keine Ladungsteile nach vorne hinausragen. Ansonsten darf der Ladungsüberstand vorne nicht mehr als einen halben Meter betragen. Nach hinten darf beim Auto oder beim Anhänger die Ladung nach hinten 1,5 Meter überstehen. Zudem muss die Ladung ordentlich gesichert und in manchen Fällen auch gekennzeichnet werden.

Video: Dieser Autofahrer hat seinen Wagen überschätzt

Lesen Sie auch: Wenn der Möbelkauf ausartet: Polizei stoppt übereifrigen Autofahrer.

Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Reifenwechsel: Warum Sie jetzt auf keinen Fall mehr mit Winterreifen fahren sollten
Durch die Corona-Zwangspause haben viele Autofahrer Termine auf die lange Bank geschoben. Doch bei dem warmen Wetter ist jetzt höchste Zeit, von Winter- auf Sommerreifen …
Reifenwechsel: Warum Sie jetzt auf keinen Fall mehr mit Winterreifen fahren sollten
Verhalten im Stau: Dürfen Motorradfahrer Rettungsgassen benutzen?
Für Motorradfahrer sind Rettungsgassen auf Autobahnen verlockend, doch dürfen sie einfach hindurchfahren?
Verhalten im Stau: Dürfen Motorradfahrer Rettungsgassen benutzen?
Coronavirus: Finden wieder Führerscheinprüfungen und Fahrstunden statt?
Die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus werden gelockert. Manche Bundesländer lassen wieder Führerscheinprüfungen und Fahrstunden stattfinden.
Coronavirus: Finden wieder Führerscheinprüfungen und Fahrstunden statt?
Anlieger frei: Wann dürfen Sie durchfahren – und welche Strafen drohen?
Das Verkehrsschild "Anlieger frei" lässt Autofahrer grübeln. Wer verbirgt sich hinter dem Begriff "Anlieger"? Handelt es sich hierbei nur um Anwohner?
Anlieger frei: Wann dürfen Sie durchfahren – und welche Strafen drohen?

Kommentare