+
BMW-Studie: i8 auch als Spyder

BMW-Studie: i8 auch als Spyder

Mit dem i8 Concept Spyder stellt BMW auf der Autoausstellung in Peking sein drittes Elektrofahrzeug aus der i-Reihe vor.

Das Cabriolet hat eine Systemleistung von 354 PS (Höchstgeschwindigkeit 250 Stundenkilometer, Beschleunigung von null auf 100 in fünf Sekunden, Verbrauch 3 Liter). Vorne werkelt ein 131 PS starker Elektromotor, die Hinterachse wird von einem Dreizylinder-Benziner mit 223 PS angetrieben. Beide zusammen entwickeln ein maximales Drehmoment von 550 Newtonmetern. Bis zu 30 Kilometer kann das Konzeptfahrzeug rein elektrisch zurücklegen.

Die Lithiumionen-Batterie des E-Motors soll in weniger als zwei Stunden an einer normalen Haushaltssteckdose wieder vollständig aufgeladen werden können. Der Fahrer kann zwischen einem Eco- und einem Sportmodus wählen. Verschiedene Farben im 8,8 Zoll großen Zentraldisplay signalisieren die jeweilige Fahrsituation und Energieeffizienz.

ml

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis

Kommentare