+
B, wie Bagger und...: BMW und John Deere präsentieren ihr gemeinsames Projekt, das Fixstern Backhoe Konzept.

Der Baumeister

BMW baut jetzt Bagger

Vielseitig und robust sind wohl alle Bagger. Doch nun haben sich BMW Designworks und John Deere zusammengetan, um einen traditionellen Bagger weiter zu entwickeln.

Robust, leistungsfähig, aber auch leicht sollte der neue Bagger sein, zudem flexibel und vielseitig einsetzbar. Neben Produktdesign und Konnektivität stehen, laut BMW Senior-Chef Adrian van Hooydonk, vor allem nachhaltige Lösungen im Fokus. 

Das Ergebnis des visionären Projekts trägt den Namen John Deere Fixstern Backhoe (übersetzt: John Deere Fixstern Baggerlader).

Das Bagger-Konzept ist ein Leichtgewicht mit Hybridantrieb, aber kann trotzdem richtig zupacken. Vorwärtsstabilisatoren, ermöglichen einen verlängerten Radstand mit luftlosen Radialreifen. Eine elektrische Vierradlenkung verbessert die Manövrierfähigkeit. In der Bagger-Kabine wurden Geräusche und Vibrationen reduziert. Dazu hat das Baustellenfahrzeug zahlreiche Features und Innovationen an Bord. 

Besondere Schnittstellen sorgen für eine bessere Kommunikation zwischen Bagger und Projektleiter, wie es in der BMW-Pressemitteilung heißt. Das intelligente System soll beispielsweise Ausfallzeiten bei einer Wartung möglichst gering halten. Stillstand auf der Baustelle kostet bekanntlich Geld.

Noch ist der John Deere Fixstern Backhoe eine Idee, ob das Projekt bald auf einer Baustelle buddelt, wird sich zeigen. Das Konzept ist jedenfalls gerade auf der größten Baugeräte-Messe in Amerika (Conexpo-Con/AGG) zu sehen.

B, wie Bagger und...: BMW und John Deere präsentieren ihr gemeinsames Projekt, das Fixstern Backhoe Konzept.

Ein Design-Traktor mit E-Antrieb für die Landwirtschaft sorgte auf der IAA Nutzfahrzeuge für Aufsehen. Der Traktor namens Kulan ist leicht, leise, fährt mit Strom und sieht ziemlich stylisch aus.

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weniger Menschen sterben in Deutschland bei Verkehrsunfällen
Unfälle mit tödlichen Ausgang haben in den ersten drei Monaten des Jahres abgenommen. Damit setzt sich der Trend aus dem vergangen Jahr fort.
Weniger Menschen sterben in Deutschland bei Verkehrsunfällen
Unwetter: Wer zahlt bei Schäden am Auto?
Gesplitterte Windschutzscheiben, Beulen im Blech und Wasser in der Tiefgarage – schwere Unwetter mit Hagelkörnern hinterlassen an Autos immer wieder deutliche Spuren. …
Unwetter: Wer zahlt bei Schäden am Auto?
Chefin mobbt Zollbeamten, er kassiert Strafzettel – eine Minute vor Dienst
Im Dienst dürfen Zollbeamte auch mal zu schnell fahren – eigentlich. Ein Beamter sollte aber einen 50-Euro-Strafzettel bezahlen, weil er übereifrig war.
Chefin mobbt Zollbeamten, er kassiert Strafzettel – eine Minute vor Dienst
Nötigung vor vier Jahren rechtfertigt keine MPU
Auf deutschen Straßen geht es nicht immer gentlemanlike zu. So kommt es vor, dass sich Verkehrsteilnehmer beleidigen, bedrängen oder ausbremsen. Ein solches Verhalten …
Nötigung vor vier Jahren rechtfertigt keine MPU

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.