BMW M5 „Competition Edition“ Modell (2016) mit 600 PS.
1 von 6
Das Sondermodell BMW M5 „Competition Edition“ ist auf eine Stückzahl von 200 limitiert. 100 Prachtexemplare werden „Carbonschwarz metallic“ lackiert.
BMW M5 „Competition Edition“ Modell (2016) mit 600 PS.
2 von 6
100 BMW M5 „Competition Edition“ sind in „Mineralweiß metallic“ zu haben. Heckdiffusor (der Gurney) auf dem Kofferraumdeckel ist aus Carbon. 
BMW M5 „Competition Edition“ Modell (2016) mit 600 PS.
3 von 6
Carbon-Interieurleisten mit dem Schriftzug „M5 Competition 1/200“.
BMW M5 „Competition Edition“ Modell (2016) mit 600 PS.
4 von 6
Fahrer und Beifahrer sitzen im BMW M5 „Competition Edition“ in M Multifunktions-Ledersitzen.
BMW M5 „Competition Edition“ Modell (2016) mit 600 PS.
5 von 6
An den Kopfstützen ist im BMW M5 „Competition Edition“ der Schriftzug „///M5“ eingestickt.
BMW M5 „Competition Edition“ Modell (2016) mit 600 PS.
6 von 6
An den seitlichen Kiemen ist der BMW M5 „Competition Edition“ am Schriftzug „M5 Competition“ zu erkennen.

 Business mit 600 PS

Bähm! Der BMW M5 „Competition Edition“

Mit 600 PS in 3,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100: diese Werte haben einen Namen: BMW M5 Competition Edition. Von dem scharfen Prachtexemplar gibt es allerdings nur 200 Stück.

Im BMW M5 „Competition Edition“ schlägt eigentlich der bekannte 4,4-Liter-Achtzylinder aus dem normalen M5. Mit erhöhtem Ladedruck sowie gezielten Modifikationen im Motormanagement steigt seine Leistung aber um 40 PS auf statte 600 PS. Das maximale Drehmoment wächst um 20 Newtonmeter auf 700 Newtonmeter.

In 3,9 Sekunden beschleunigt der 4,91 Meter lange BMW M5 „Competition Edition“ mit seinem serienmäßigen M Doppelkupplungsgetriebe mit Drivelogic aus dem Stand auf Tempo 100. Der Verbrauch liegt laut BMW-Angaben bei 9,9 Liter auf 100 Kilometer (CO2-Emissionen kombiniert: 231 g/km).

Im Alltag wie auch auf der Rennstrecke garantiert der BMW M5 „Competition Edition“, laut Pressemitteilung, BMW M typische Fahrdynamik auf allerhöchstem Niveau. Dafür sorgen demnach die optimierte Fahrstabilitätsregelung DSC in Kombination mit der optionalen M Carbon-Keramik-Bremsanlage. Um alle seine Talente auch optisch zu zeigen, rollt der BMW M5 „Competition Edition“ auf 20-Zoll-Leichtmetallrädern.

Der Heckdiffusor (Gurney) auf dem Kofferraumdeckel und die Spiegelkappen sind aus Carbon gefertigt. Auch im Innenraum sind Leisten aus Carbon. Zur Ausstattung gehören unter anderem Multifunktionssitze aus Leder, ein Bang & Olufsen Soundsystem und ein Head-Up Display.  

Nur 200 Stück soll es von dem Sondermodell (ab 129.500 Euro) geben, 100 Exemplare in  „Carbonschwarz metallic“ lackiert und 100 in „Mineralweiß metallic“. 

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Gebrauchte Elektroautos: Das sind die beliebtesten Modelle
Elektroautos aus zweiter Hand finden sich immer häufiger. Denn einige Modelle gibt es für relativ kleines Geld. Die beliebtesten Gebrauchten sehen Sie hier.
Gebrauchte Elektroautos: Das sind die beliebtesten Modelle
Jaguar E-Pace im Test: Wildkatze mit Spieltrieb
Die Katze lässt das Mausen nicht: Nachdem sich der F-Pace zum bestverkauften Modell bei Jaguar entwickelt hat, haben die Briten ihr zweites SUV nachgeschoben. Nicht ganz …
Jaguar E-Pace im Test: Wildkatze mit Spieltrieb
Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten
Wie ein ranghohes Tier durch die Straßen fahren: Diese ehemaligen Staatskarossen bekommen Sie heute für verhältnismäßig wenig Geld. Welches Modell soll's sein?
Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten
Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit
Anders als auf der CES in Las Vegas sucht man auf der Motorshow in Detroit neue Technologien vergebens. Stattdessen zeigen die Aussteller viele neue Autos aus altem …
Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Kommentare