+
Ein Auto, das mit Gas betrieben wird, braucht spezielle Zündkerzen. Foto: Patrick Seeger

Braucht man bei Gasbetrieb spezielle Zündkerzen?

Nicht jedes Zündkerzen-Material ist für jeden Motor geeignet. So sollten in Autos mit gasbetriebenen Motoren Edelmetall-Zündkerzen verbaut werden. Sie vertragen die besonders hohen Temperaturen bei Gasbetrieb am besten.

Essen (dpa/tmn) - Viele Autos haben einen gasbetriebenen Motor oder werden entsprechend umgerüstet, um Flüssiggas (LPG) zu verbrennen. Diese Motoren stellen besondere Anforderungen an die Zündtechnik, weil sich die Verbrennung von Gas und Benzin unterscheidet. Darauf weist der Tüv Nord hin.

Der wichtigste Unterschied: Gas-Luft-Gemische sind schwerer zu entflammen, und es gibt einen größeren Zündspannungsbedarf, weil Gas über eine höhere Klopffestigkeit verfügt. Bei der Verbrennung von Gas entstehen deshalb höhere Temperaturen, und das setzt die Zündkerzen einer größeren Belastung aus, erklären die Experten.

Zündkerzen mit herkömmlichen Materialien für Elektroden und Gehäuse nutzen sich im Gasbetrieb schneller ab. Deshalb empfehlen sich spezielle, auf den Gasbetrieb abgestimmte Edelmetall-Zündkerzen. Hochwertiges Material wie Platin oder Iridium kann der Hitze besser standhalten. Das Ausfallrisiko der Zündspulen sinkt daher.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Volvo bringt mit dem XC40 bereits seinen dritten Geländewagen auf den Markt. Die Preise starten zunächst bei 46 100 Euro. Ein späterer Einsteiger soll bei 31 350 Euro …
Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen

Kommentare