Auf der falschen Spur

Brite fährt auf linker Seite und verursacht Crash

Ein britischer Transporter-Fahrer hat in Rheinland-Pfalz versehentlich die linke Fahrspur gewählt. Für einen Autofahrer hatte dieser Fehler krasse Folgen. 

Der Mann war in Rheinland-Pfalz auf der falschen Seite unterwegs, berichtete die Polizei, als sein Transporter frontal mit einem entgegenkommenden Auto kollidiert. Bei dem Unfall nahe Adenau wurde der 24 Jahre alte Autofahrer schwer verletzt, der 46-jährige Brite zog sich hingegen nur leichte Blessuren zu, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

In Großbritannien herrscht im Gegensatz zu Deutschland Linksverkehr. So auch in Australien.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum in Norwegen Elektro-Autos zum Problem werden
Obwohl Norwegen bei der Elektro-Mobilität die Nase vorne hat, rät die E-Auto-Vereinigung vom Kauf ab. Was steckt hinter dieser Entwicklung?
Warum in Norwegen Elektro-Autos zum Problem werden
Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Volvo bringt mit dem XC40 bereits seinen dritten Geländewagen auf den Markt. Die Preise starten zunächst bei 46 100 Euro. Ein späterer Einsteiger soll bei 31 350 Euro …
Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft

Kommentare