+
Mit Jetschub: Der Super-Sportwagen soll 1600 Kilometer pro Stunde auf den Tacho bringen.

Briten bauen schnellstes Auto der Welt

Jahrelang existierte es nur am Computer, jetzt geht es in Stahl und Carbon über: Das schnellste Auto der Welt, genannt der “Bluthund“ (“Bloodhound“), soll nächstes Jahr auf Rekordjagd gehen.

Der Super-Sportwagen soll 1600 Kilometer pro Stunde auf den Tacho bringen. Der Weltrekordversuch ist auf einem ausgetrockneten See in Südafrika geplant, berichtete der Sender BBC.

Das Raketen-Fahrzeug wird von einem Jet-Triebwerk beschleunigt, wie es in den Eurofighter-Maschinen verwendet wird. Das Triebwerk soll einen Schub von 200 Kilonewton liefern - ähnlich wie das Triebwerk einer Concorde. Allerdings wiegt der “Bluthund“ nur vergleichsweise geringe sechs Tonnen. Das Raketenauto soll 12,80 Meter (42 ftp) lang und 2,74 Meter hoch sein. 

“Es ist ein tolles Gefühl, die Pläne jetzt an die Leute zu übergeben, die ihn dann wirklich bauen werden“, sagte Chefingenieur Mark Chapman. Für die Konstruktion sollen neueste Erkenntnisse und Materialien aus der Luft- und Raumfahrttechnik verwendet werden. Für das Fahrgestell wird Stahl ebenso verwendet wie Carbon- und Glasfaser-Materialien.

dpa

Automodelle 2011: Schlusslichter oder Spitzenwerte

Autos & Rekorde: Spitzenwert oder Schlusslicht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
7.000 Stunden hat der Besitzer in die Restauration gesteckt. Jetzt will er den Sportflitzer im August versteigern. Experten rechnen mit einem sehr hohen Preis.
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
Der Lappen ist weg – und nun? So bekommen Sie Ihren Führerschein zurück
Das Auto ist vielen heilig, aber ohne Führerschein ist es nicht sehr nützlich. Was Sie tun müssen, um wieder hinters Steuer zu dürfen, erklärt ein TÜV-Experte.
Der Lappen ist weg – und nun? So bekommen Sie Ihren Führerschein zurück
Mann erfindet aufblasbaren Blitzer – ihm drohen sieben Jahre Haft
Der Erfinder will eigentlich Leben retten mit seinem Aufblasblitzer und ihn an Mitbürger verkaufen. Jetzt berät er sich aber erstmal mit seinem Anwalt.
Mann erfindet aufblasbaren Blitzer – ihm drohen sieben Jahre Haft
Neuer Audi A1 Sportback startet im Herbst
Audi bringt seinen Kleinwagen A1 Sportback im Herbst in der zweiten Generation an den Start. Unter der Haube setzen die Ingolstädter dabei ausschließlich auf …
Neuer Audi A1 Sportback startet im Herbst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.