+
Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse

Bugatti stellt stärksten Roadster der Welt vor

Extrem - Mit 1200 PS stößt der Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse in eine neue Dimensionen des offenen Fahrens vor.

Der Bugatti Veyron 16.4 Super Sport ist das schnellste Serienauto der Welt. Doch nun enthüllt Bugatti auf dem Genfer Autosalon 2012 den stärksten Serien-Roadster der Welt: den Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse.

Oben offen darf der Supersportler nur Tempo 360 fahren.

Optisch angelehnt ist das Modell an den Bugatti Veyron Super Sport, der den aktuellen Geschwindigkeitsweltrekord von 431 km/h für Seriensportwagen hält. Von ihm übernimmt das neue Modell auch den Motor. Der Vitesse erreicht ebenfalls ein maximales Drehmoment von 1500 Newtonmetern gegenüber 1250 Nm beim Grand Sport. Der Leistungszuwachs des 16-Zylinder-Triebwerks wird auch im Roadster durch den Einsatz von vier größeren Turboladern und Ladeluftkühlern erreicht. Das Fahrwerk wurde ebenfalls der erhöhten Leistung angepasst.

ampnet/nic

Autos & Rekorde: Spitzenwert oder Schlusslicht

Autos & Rekorde: Spitzenwert oder Schlusslicht

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jagd auf Erlkönig: Welcher Prototyp wird hier verschleiert?
2019 soll ein vollelektrischer Mercedes auf den Markt kommen. Der Erlkönig wurde bereits gesichtet und geknipst. Welches Modell verbirgt sich dahinter?
Jagd auf Erlkönig: Welcher Prototyp wird hier verschleiert?
Nach Parkrempler die Polizei rufen
Ein unachtsamer Moment, schon ist es passiert: Beim Ausparken ist man gegen ein anderes Auto geschlittert. Bei schlechter Sicht im Schnee oder glatten Straßen kann es …
Nach Parkrempler die Polizei rufen
Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Audi muss nun auch Modelle mit V6-TDI-Motoren umrüsten. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat verpflichtende Rückrufe dieser Fahrzeuge angeordnet. Es geht einmal mehr um …
Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes

Kommentare