Das VW Cabrio geht in Serie

- Aus dem Traum wird Wirklichkeit: Die Cabrio-Studie Concept C von Volkswagen, die bereits bei ihrer Präsentation auf dem Genfer Automobilsalon die Herzen vieler Open-Air- Fans höher schlagen ließ, geht in Serie. Der Verkauf startet aber erst im Frühjahr 2006.

<P>Produziert wird das Fahrzeug im portugiesischen Palmela, wo auch der VW Sharan vom Band läuft. Direkt vor Ort baut bis dahin auch der bayerische Zulieferer Webasto eine Fabrik auf, in der dann das moderne dreiteilige elektrohydraulisch versenkbare Stahlverdeck hergestellt wird. Das moderne Dachsystem macht den Viersitzer zu einem allwettertauglichen Auto. </P><P>Auch wenn das faltbare Stahlverdeck geöffnet ist, dürfte noch genug Platz im Kofferraum bleiben. Bei der Studie waren es immerhin rund 200 Liter von dem Gepäckraum, der sonst 400 Liter fassen kann. Basis des Viersitzers ist eine angepasste Plattform für den 2004 erwarteten neuen Passat. Mit Abmessungen von 4,41 Meter Länge, 1, 81 Meter Breite und 1,43 Meter Höhe platziert es sich etwas oberhalb des Golf als Cabriolet der unteren Mittelklasse mit Preisen ab knapp unter 30 000 Euro aufwärts. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Audi A1 Sportback startet im Herbst
Audi bringt seinen Kleinwagen A1 Sportback im Herbst in der zweiten Generation an den Start. Unter der Haube setzen die Ingolstädter dabei ausschließlich auf …
Neuer Audi A1 Sportback startet im Herbst
Viele Autos zu breit für linke Spur in Autobahn-Baustellen
Oft macht der Spiegel den entscheidenden Unterschied: Zwar sind die meisten Autos etwa 2 Meter breit, jedoch ist in den Fahrzeugpapieren die Breite immer ohne die Länge …
Viele Autos zu breit für linke Spur in Autobahn-Baustellen
Der Citroën C4 Picasso als Gebrauchter
Was Optik und Geräumigkeit angeht, steht der Familienvan von Citroën der deutschen Konkurrenz in nichts nach. Die Technik jedoch schneidet bei älteren Modelle des C4 …
Der Citroën C4 Picasso als Gebrauchter
Bagatellschäden richtig abwickeln
Eine kleine Unachtsamkeit, die Tür ein Stück zu weit geöffnet, und schon hat man beim Auto nebenan den Lack beschädigt. Eine Bagatelle? Nein, denn auch solche kleinen …
Bagatellschäden richtig abwickeln

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.