1 von 9
Automobil-Journalisten aus 23 europäischen Ländern haben ihre Wahl getroffen: Die sieben Kandidaten für die Auszeichnung stehen fest. Auch der Opel Ampera ist für den Titel „Car of the Year 2012“ in Europa nominiert und hat gute Chancen am 5. März 2012 den Preis auf dem Genfer Automobilsalon zu erhalten.
2 von 9
Die Jury behandelt den Opel Ampera und das Schwestermodell Chevrolet Volt als einen Kandidaten. Sie verfügen über einen 111 kW / 150 PS starken Elektromotor. Die Kapazität der Lithiumionen-Batterie reicht für eine rein elektrische Fahrstrecke von 40 bis 80 Kilometer. Danach schaltet sich ein Benzinmotor dazu und treibt einen Generator an, der dien Akku nachlädt. Dadurch sind weitere rund 500 Kilometer möglich. Die Räder des Ampera werden immer elektrisch angetrieben.
3 von 9
Die weiteren Kandidaten auf den Titel wurden aus insgesamt 35 Modellen ausgewählt: Der neue Toyota Yaris
4 von 9
Der neue Fiat Panda
5 von 9
Der neue Range Rover Evoquemit fünf Türen.
6 von 9
Der neue Range Rover Evoque.
Der Citroen DS 5
7 von 9
Der Citroen DS 5
Ford Focus Tunier
8 von 9
Ford Focus Tunier

"Car of the Year 2012": Die Kandidaten

Automobil-Journalisten aus 23 europäischen Ländern haben ihre Wahl getroffen: Die sieben Kandidaten für die Auszeichnung stehen fest.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Zeig mir dein Auto und ich sag dir wer du bist
Grün, rot oder silber? Farbpsychologen können aufgrund der Farbwahl beim Auto die grundsätzlichen Charakterzüge eines Fahrers erkennen. 
Zeig mir dein Auto und ich sag dir wer du bist
Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft
Von einem Parkhaus im englischen Nottingham sind am Samstag einige Gebäudeteile abgefallen.
Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft
Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?
Navi, Notruf, Lichtsensor: Neuwagen ohne Assistenzsysteme gibt es praktisch nicht mehr. Doch auch in immer mehr Gebrauchte ziehen die Helfer ein - denn es gibt …
Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?
Vorsicht: Im Straßenverkehr dieser Länder geht es gefährlich zu
Über eine Million Menschen sterben jährlich bei Verkehrsunfällen - sehen Sie in der Fotostrecke, in welchen Ländern der Straßenverkehr besonders gefährlich ist.
Vorsicht: Im Straßenverkehr dieser Länder geht es gefährlich zu

Kommentare