Abgefahrene Rallye

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

  • schließen

In fünf Tagen 2500 Kilometer? Mit normalem Pkw kein Problem, als Teilnehmer des Carbage Run eine echter Kampf. Was hat es mit der schrillen Rallye auf sich?

2500 Kilometer, sieben Länder, fünf Tage. Und das in einem Auto oder besser in einer Rostlaube, die so billig und abgefahren sein soll wie nur irgendwie möglich. Was nach einer absoluten Schnapsidee klingt, ist beim sogenannten "Carbage Run" Wirklichkeit. Im August 2017 findet die erste deutsche Version statt. Von Dresden geht es in fünf Etappen über Tschechien, Polen, die Slowakei, Ungarn und Kroatien nach Slowenien. 

Maximal 500 Euro: Bei dieser Schrottwagen-Rallye kann jeder mitmachen

Der Name "Carbage Run" setzt sich aus den englischen Begriffen "Car" für Auto und "Garbage" für Müll oder Schrott zusammen. Treffend, denn anders als bei gewöhnlichen, traditionsreichen Rallyes sind die Teilnahmevoraussetzungen hier vergleichsweise einfach: Das Auto darf nicht mehr als 500 Euro kosten und muss mindestens 15 Jahre alt sein. Die 500 Euro sind dabei ein Richtwert, Rechnungen oder Gutachten müssen laut den Veranstaltern nicht vorgelegt werden.

Hauptsache auffallen ist die Devise

Das Fahrzeug muss aber trotz allem den gesetzlichen Vorschriften entsprechen, fahrtauglich, versichert und TÜV-geprüft sein. Abgesehen davon haben die Teilnehmer aber jede Menge künstlerische Freiheit, dürfen ihr Auto nach Lust und Laune stylen und aufpimpen. Je verrückter, desto besser.

Auf Geschwindigkeit und Zeit kommt es hingegen nicht an. Wäre mit diesen Pannen-anfälligen Autos auch ein Ding der Unmöglichkeit. Was zählt sind Kreativität und Spaß - Hauptsache auffallen heißt das Motto. Damit der Wettbewerbscharakter dennoch erhalten bleibt, können die Teilnehmer bei freiwilligen Aufgaben und Rätseln mitmachen. Wer am Ende die meisten Punkte auf dem Konto hat, gewinnt eine 1.000-Euro-Siegerprämie.

Rostlauben-Rallye stammt aus Holland

Erfunden hat den skurrilen, aber lustigen Roadtrip der Holländer Bram Eigenraam. Nach der Teilnahme an einer sogenannten Banger Rallye in England im Jahr 2008 war der Niederländer nach eigener Aussage so begeistert, dass er das Konzept auf sein Heimatland übertrug und nach dem riesigen Erfolg sukzessive auf weitere Länder wie Dänemark oder Schweden ausbaute. In Holland finden mittlerweile drei Touren pro Jahr statt, die größte mit 600 Autos und 1.800 Teilnehmern - Resonanz weiter steigend. Und auch in Deutschland ist die Abenteuer-Tour nun angekommen. Sie findet vom 7. bis 11. August statt, 190 Teams und 450 Teilnehmer sind bereits registriert. 

#carbagerundeutschland #rostlaube #carbagerunDE #roadtrip #rallye

Ein Beitrag geteilt von Carbage run Deutschland (@carbagerundeutschland) am

Für Abenteurer, Unternehmungslustige und Auto-Narren ist der Carbage-Run sicher eine Überlegung wert. Wenn Sie spontan Lust auf eine Teilnahme bekommen haben und 399 Euro für die Teilnahme übrig haben, können Sie sich auf der Webseite von Carbage Run immer noch anmelden.

Im Video sehen Sie den Trailer zum Carbage Run 2017.

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Rubriklistenbild: © Screenshot Youtube / Carbage Run

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei diesen kuriosen Auto-Aufklebern müssen Sie zweimal hinsehen
Lustige Aufkleber auf der Rückseite von Autos sorgen immer wieder für Erheiterung im Straßenverkehr. Hier haben wir ein paar besondere Fundstücke zusammengestellt.
Bei diesen kuriosen Auto-Aufklebern müssen Sie zweimal hinsehen
Lichthupe beim Auto: In welchen Fällen ist sie erlaubt?
Ob beim Überholen oder Vorfahrtgewähren - Autofahrer nutzen die Lichthupe aus verschiedenen Gründen. Doch wann ist sie überhaupt erlaubt - und wann nicht?
Lichthupe beim Auto: In welchen Fällen ist sie erlaubt?
Neuer Ssangyong-Geländewagen Rexton kommt ab 30 990 Euro
Noble Ausstattung und mehr Assistenzsysteme: Die vierte Generation des Ssangyong Rexton kommt modern daher. Der Gelände wagen ist zudem größer und stärker als sein …
Neuer Ssangyong-Geländewagen Rexton kommt ab 30 990 Euro
Tesla stellt Elektro-Laster und schnellen Sportwagen vor
Tesla tut sich gerade schwer damit, die Produktion seines ersten günstigeren Wagens Model 3 hochzufahren. Doch das hält Firmenchef Elon Musk nicht davon ab, mit neuen …
Tesla stellt Elektro-Laster und schnellen Sportwagen vor

Kommentare