Verbotene Preisabsprachen

China: Millionenstrafe für Audi

Peking - Die Volkswagen-Tochter Audi muss wegen unerlaubter Preisabsprachen in China eine Strafe in Millionenhöhe zahlen. Auch andere Autohersteller sind betroffen.

Wegen unerlaubter Preisabsprachen in China muss die Volkswagen-Tochter Audi eine Strafe in Millionenhöhe zahlen. Die Nationale Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC) verdonnerte den Autobauer und seinen örtlichen Joint-Venture-Partner am Donnerstag zur Zahlung von 249 Millionen Yuan (31,5 Mio Euro), wie Staatsmedien berichteten.

Die Behörde hatte den Hersteller schon Anfang August für schuldig befunden, aber noch kein Strafmaß verkündet. Audi soll - wie auch andere Hersteller - seinen Händlern unter anderem Mindestpreise für Ersatzteile vorgeschrieben haben. Nach Medienberichten sind auch bei Daimler Beweise für Preisabsprachen bei Ersatzteilen gefunden worden. BMW senkte ebenfalls seine Preise für eine Reihe von Ersatzteilen.

Vor drei Wochen hatte die NDRC bereits eine Rekordstrafe von insgesamt 1,24 Milliarden Yuan gegen zwölf japanische Autozulieferer verhängt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von wegen sauber: Diese Euro-6-Diesel verpesten die Luft
Im EcoTest stellte der ADAC die Euro-6-Diesel auf den Prüfstand: Das Ergebnis ist mehr als ernüchternd. Besonders Importeure fallen bei den Abgaswerten durch.
Von wegen sauber: Diese Euro-6-Diesel verpesten die Luft
Auto der Zukunft? Dieses Fahrzeug besteht aus Flachs
An der niederländischen Technik-Universität Eindhoven arbeitet man an einem ganz ausgefallenem Gefährt. Das Auto "Lina" besteht nämlich nur aus Bio-Materialien.
Auto der Zukunft? Dieses Fahrzeug besteht aus Flachs
VW-Studie ID Buzz ab 2022 als elektrischer Bulli im Handel
Im Rahmen des Concours d'Elegance im kalifornischen Pebble Beach hat VW den Serienstart des elektrischen Bullis ID Buzz angekündigt. Der E-Bulli soll allerdings erst ab …
VW-Studie ID Buzz ab 2022 als elektrischer Bulli im Handel
Falschbetankung: Motor nicht starten oder sofort ausstellen
Das Tanken eines Autos gehört eigentlich zur Routine eines Autofahrers. Trotzdem kann es vorkommen, dass versehentlich der falsche Kraftstoff ins Auto gelangt. Wer nicht …
Falschbetankung: Motor nicht starten oder sofort ausstellen

Kommentare