+
Citroën verkauft den elektrischen Strandflitzer E-Méhari ab Juli auch in Deutschland zu Preisen ab 27 000 Euro. 

Peppiger Sommerflitzer

Citroën: E-Méhari kommt für 27 000 Euro

Luftiges Spaßmobil: Mit dem neuen E-Méhari bringt Citroën einen sonnigen Stromer. Viel mehr bietet das hochbeinige Kunststoffcabrio allerdings nicht.

Citroën hat jetzt entschieden, dass es den elektrischen Strandflitzer E-Méhari auch in Deutschland geben wird. Die Preise beginnen bei 27 000 Euro. Der Viersitzer mit Kunststoffkarosserie im Retro-Stil verfügt über ein von Hand zu montierendes Zeltverdeck.

Elektro-Buggy E-Méhari

Die Auslieferung soll im Juli starten, teilte das französische Unternehmen mit. Zum Kaufpreis kommen allerdings noch einmal 87 Euro im Monat für die Miete der Akkus, die im Wagenboden montiert sind. Sie haben eine Kapazität von 30 kW/h und ermöglichen nach bis zu 13 Stunden Ladezeit einen Aktionsradius von bestenfalls 200 Kilometern, so Citroën. Dabei speisen sie einen Elektromotor mit 50 kW/68 PS und 140 Nm, der das Spaßmobil auf bis zu 110 km/h beschleunigen soll.

Das Auto mit dem vom ersten Méhari aus den 60er Jahren inspirierten Design wird es in überschaubaren Stückzahlen geben: Um aufwendige Anforderungen bei der Zulassung zu umgehen, beschränkt sich Citroën freiwillig auf eine Kleinserie von europaweit nur 1000 Autos.

Sommer-Power! Citroën E-Méhari

dpa/tmn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis

Kommentare