Citroën Berlingo Electric
1 von 3
Citroën Berlingo Electric für Schornsteinfeger.
Citroën Berlingo Electric
2 von 3
Citroën Berlingo Electric für Schornsteinfeger.
Citroën Berlingo Electric
3 von 3
Citroën Berlingo Electric für Schornsteinfeger.

IAA Nutzfahrzeuge 2014

Citroën Berlingo Electric für Schornsteinfeger

Lautlos, Schadstofffrei und somit umweltfreundlich

Der Citroën Berlingo Electric ist 4,38 Meter lang und bietet eine Laderaumfläche auf Höhe der Ladefläche von 1,80 Meter. Schornsteinfeger können Messgeräte und Utensilien in 3,3 Kubikmeter unterbringen.

Die Reichweite des rein elektrisch angetriebenen Transporters, dessen Elektromotor mit 67 PS (49 kW) bei 4.000 bis 9.200 U/min leistet, beträgt bis zu 170 Kilometer. Laut Citroen vollkommen ausreichend, um innerhalb des Bezirkes stets mobil zu sein.

Citroën Berlingo Electric

Die Standardladung im einphasigen 230 Volt-Netz dauert etwa 8,5 Stunden (14 A). Bei der Schnellladung über eine spezielle Ladevorrichtung (dreiphasig, 380 V) lädt die Batterie sogar innerhalb von 30 Minuten zu 80 Prozent auf.

Der Citroën Berlingo Electric wird auf der IAA der Nutzfahrzeuge in Hannover vorgestellt.

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Zusatzfahrzeuge sollen Autofahrern helfen
Der Verkehr immer dichter, die Städte immer voller und die Zufahrt schwieriger denn je. Bevor das Auto vollends aus der City verbannt wird, suchen die Hersteller …
Zusatzfahrzeuge sollen Autofahrern helfen
VW Arteon: Erste Fotos vom CC-Nachfolger
Vom neuen Modell aus Wolfsburg gab es bis jetzt nur eine Designskizze. Nun hat der Autobauer zwei Fotos vom neuen VW Arteon veröffentlicht. 
VW Arteon: Erste Fotos vom CC-Nachfolger
Kombi im Offroad-Look: Dacia Logan MCV Stepway
Crossover ist Trend. So vergrößert Dacia seine Stepway-Familie mit dem Logan MCV. Auf dem Genfer Autosalon ist der Kombi im Offroad-Look erstmals zu sehen. Hier gibt es …
Kombi im Offroad-Look: Dacia Logan MCV Stepway
Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik
Elektroautos sind entweder zu teuer. Oder ihnen geht zu schnell der Strom aus. Im schlimmsten Fall aber trifft beides zu. Das gilt als Hauptgrund, weshalb es bei uns …
Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik

Kommentare