Citroen C4 Cactus
1 von 14
Ganz schön genial! Der neue Citroën C4 Cactus ist 4,16 Meter lang und 1,73 Meter breit.  
Citroen C4 Cactus
2 von 14
Besonders auffällig sind die "Airbums" an den Flanken, Front und Heck. Die Luftpolster dämpfen Parkplatzrempler und schützen vor Kratzern.
Citroen C4 Cactus
3 von 14
Der Fünfsitzer ist mit 965 Kilogramm ein echtes Leichtgewicht. Im Vergleich zu einem normalen C4 ist der 200 Kilogramm leichter.
Citroen C4 Cactus
4 von 14
Chillen erlaubt. Die vordere sitzbank erinnert an ein Sofa. 
Citroen C4 Cactus
5 von 14
Das Panoramadach aus Glas lässt Licht, aber keine Hitze rein.
Citroen C4 Cactus
6 von 14
Statt Türgriffe sind Laschen aus Leder angebracht.
Citroen C4 Cactus
7 von 14
Ohne Tasten: Klimaanlage, Media, Navigationssystem, Fahrzeugeinstellungen, Telefon, Internetdienste und Fahrhilfen lassen sich über ein 7-Zoll-Touchscreen bedienen.
Citroen C4 Cactus
8 von 14
Citroen C4 Cactus soll im September 2014 für rund 13.500 Euro zu haben sein.

Genf 2014

Genial! Der neue Citroen C4 Cactus

Der Citroen C4 Cactus ist einfach genial. Der kompakte Franzose ist 4,16 Meter lang und 1,73 Meter breit. Der neue C4 hat Kumpel-Charakter und lässt sich, aber trotzdem nichts gefallen, oder?

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

60 Jahre Radar: Die Blitzer der Münchner Polizei
Die Münchner Polizei macht seit 60 Jahren mit Radargeräten Jagd auf Temposündern. In dieser Zeit hat sich in der Technik einiges getan. Sehen Sie selbst. 
60 Jahre Radar: Die Blitzer der Münchner Polizei
Das ist der neue Opel Crossland X
Unübersehbarer Unterfahrtschutz und fette Planken an den Seiten, der Opel Crossland X macht voll auf Geländewagen. Dabei bleibt das neue Modell im Herzen ein typischer …
Das ist der neue Opel Crossland X
Was ist denn neu beim BMW 4er?
Jeder kennt das wohl: Dinge, die einem wirklich gefallen, sollen so bleiben, wie sie sind. Beim BMW 4er ging es den Münchner scheinbar auch so.   
Was ist denn neu beim BMW 4er?
Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken
Mit neuen Marken versuchen traditionelle Autohersteller, neue Kunden zu erreichen. Der Trend geht dabei ein Stück weit weg vom Auto - hin zu Mobilität generell.
Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Kommentare