+
Wohlproportioniert, schick vorne und hinten – der DS3 bringt uns den Cabrioeffekt zum Auffalten.

Faltdach-Vergnügen

Citroëns DS3 macht richtig Sommerlaune

Dieser kleine Franzose garantiert Frischluft: Beim Citroen DS3 Cabrio lässt sich ein Verdeck öffnen. Das macht den DS3 ganz schön attraktiv, oder?

Was will er sein?

Unwiderstehlich, alltagstauglich, elegant. Der Citroen DS3 will ein spritziges Cabrio für den unbeschwerten Sommerspaß sein.

Erster Eindruck vom Citroen DS3

Optisch ein Genuss. Angenehm runde und dennoch knackige Proportionen. Innen freuen wir uns an Luxusambiente mit weißem Leder, eingerahmt von schwarzen Lackapplikationen. Das Cockpit ist schnell zu erobern, die Bedienungsanleitung versauert also im Handschuhfach. Sehr schön.

Obwohl als Cabrio deklariert, überrascht die Größe des Kofferraums mit immerhin noch 245 Litern bei geöffnetem Dach. Durch Umklappen der Rückbank lässt sich der Stauraum vergrößern. Die Größe der Ladeluke schmälert dann aber schnell die Freude über den Platz fürs Gepäck: Da hindurch bekommt man hochkant keinen Wasserkasten. Was kann er nicht? Die Franzosen verkaufen ihr Faltdach als „bahnbrechend“, es wirke wie „schwebend“. Durch die extravagante B-Säule in Form einer Haifischflosse wird das optisch tatsächlich bestätigt.

Fraglich ist aber, ob sich ein Auto mit solch einer Dachkonstruktion, die sich bis zur Kofferraumhaube lediglich zusammenschiebt, ein vollwertiges Cabrio nennen darf. Schließlich zieht es nicht komplett blank – die Seitenstege bleiben stehen. Weil diese aber auch eine gewisse Steifigkeit garantieren, kann man den Wagen bis Tempo 120 öffnen beziehungsweise schließen.

Das Fahrerlebnis

Das dreiteilige Verdeck lässt sich innerhalb von 16 Sekunden und per Knopfdruck im Cockpit ganz einfach und bequem öffnen. Die Ausfahrt beschert uns tatsächlich das gewisses Cabrio-Feeling, diese luftige Freiheit, wenn die Luft nach Natur duftet und der Wind einem die Haare verwuschelt.

Der Motor

Unser Testmodell hatte einen HDi-Motor mit 92 PS unter der Motorhaube. Er überzeugte uns durch spritzige Agilität, überraschte uns mit Laufruhe und zeigte sich angenehm leise. Zudem lag unser Spritverbrauch bei überaus angenehmen drei Litern pro 100 Kilometern.

Fazit vom Citroen DS3

Vergessen wir jetzt mal das leidige Thema Cabrio oder nicht. Der Franzose hat Schick, Charme und eine gehörige Prise Oh, là, là …

Das Dach reicht aus fürs Sommerfeeling, der Motor schnurrt und ist genügsam und der Preis ist attraktiv: Unser Modell in der Ausstattungsvariante SportChic und mit 92 dieseligen Pferdestärken kostet ab 23.910 Euro. In der dreizylindrigen Basisvariante mit 82 PS werden günstige 17.790 Euro aufgerufen.

Citroen DS3 HDi 90 Sport Chic

Leistung 92 PS
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
0 auf 100 11,80 sek.
CO2 99 g/km
Länge/Breite/Höhe 395/172/148 Zentimeter
Tankinhalt 45 Liter
Leergewicht 1165 kg
Kofferraumvolumen 245 l
Basispreis 17.790 Euro
Testwagen 29.100 Euro

Stephanie Braunert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Elektro-Rennner: Polestar startet mit 600 PS-Coupé
Unter der Bezeichnung Polestar hat Volvo bislang seine sportlichen Autos vermarktet. Nun wollen die Schweden ihren Ableger elektrisieren. Drei E-Autos sind vom Jahr 2019 …
Elektro-Rennner: Polestar startet mit 600 PS-Coupé
Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback
Seit einiger Zeit schleicht der Erlkönig des neuen Audi A7 Sportback schon über Deutschlands Straßen - diese Woche wird er endlich der Welt präsentiert.
Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback
Daimler-Rückruf: Was Kunden wissen müssen
Für viele Daimler-Kunden steht bald ein Werkstattbesuch an - der Autobauer will mehr als eine Million Wagen wegen Kabelproblemen zurückrufen. Die wichtigsten …
Daimler-Rückruf: Was Kunden wissen müssen
BMW testet kommunikationsfähiges Motorrad
Ein Motorrad, das frühzeitig Gefahren erkennt und die Verkehrsteilnehmer warnt, ist bei BMW keine ferne Zukunftsvision mehr. Der Hersteller testet zu diesem Zweck gerade …
BMW testet kommunikationsfähiges Motorrad

Kommentare