Citroën U23: Oldtimer Bus
1 von 3
Citroën präsentiert auf Basis des U23 einen historischen Bus aus dem Jahre 1947: Ein Tourist, selbst Besitzer eines Citroën U23 aus dem Jahr 1947, hatte den exakt gleich aussehenden Citroën Bus 2005 während eines Korsika-Urlaubs zwischen wuchernden Sträuchern und Pflanzen auf einer Wiese entdeckt.
2 von 3
Der sehr einfach ausgestattete Citroën Bus ist 6,50 Meter lang und 1,96 Meter breit und bietet trotz seiner kompakten Ausmaße bis zu zwanzig Personen Platz.
3 von 3
Der komplett restaurierte grau- und malvenfarbene Citroën U23 erstrahlt jetzt in neuem Glanz.

Oldtimer Schmuckstück: Citroën U23

Der Fund war 2005 eine Sensation für Citroën-Liebhaber: Ein Citroën U23. Der historische Bus stammt aus dem Jahr 1947. Das 6,50 Meter lange Schmuckstück war in einem bedauernswerten Zustand.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
Die Superstars des Fußballs zeigen nicht nur auf dem Platz ihr Können, sondern auch ihren Reichtum auf der Straße. Wir zeigen Ihnen die Autos der Stars.
WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
Auto
Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil
Wohnwagen und Wohnmobile liegen im Trend, aber sogar gebrauchte Fahrzeuge sind oft teuer. Mit handwerklichem Geschick lassen sich auch Vans oder Kleinbusse zu Campern …
Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil
Auto
Der Niedergang des Schaltknüppels
Er hat einmal zum Auto gehört wie das Lenkrad und die Hupe. Doch nachdem der Schaltknauf in den letzten Jahren immer öfter dem Automatik-Wählhebel weichen musste, sind …
Der Niedergang des Schaltknüppels
Auto
Jaguar i-Pace im Test: Auf leisen Sohlen in die Zukunft
Jaguar schleicht sich auf leisen Sohlen in Elon Musks Revier und führt mit dem neuen i-Pace die Phalanx der Tesla-Verfolger an. Der elektrische CrossOver für die …
Jaguar i-Pace im Test: Auf leisen Sohlen in die Zukunft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.