Durch Wasserwalze gespült: Junger Mann stirbt in der Isar

Durch Wasserwalze gespült: Junger Mann stirbt in der Isar

Cooler Wilder

- Konsequent sportlich! So geht Seat seit ein paar Jahren ans Werk. Und die Linie zahlt sich für die Audi-Tochter in der VW-Familie allmählich aus: Die Spanier entfernen sich immer mehr vom einstigen Billigheimer-Image und finden ihre Kundschaft nun vor allem bei jungen, sportlich angehauchten Fahrern. Auch der neue Seat Leon steht für diese sportlichen Ambitionen und trägt wie der Altea und Toledo ebenfalls das von Designchef Walter de Silva entworfene neue Markengesicht.

Am kommenden Freitag startet die fünftürige Steilhecklimousine der unteren Mittelklasse bei uns mit Preisen ab 15 690 Euro. Die technische Basis kommt natürlich wieder von VW, schließlich teilt sich der Leon die Bodengruppe mit dem Golf und dem A3. Und auch die Motoren sind keine Eigenentwicklungen, sondern stammen aus dem Konzern-Regal.

Bei der Fahrwerksabstimmung haben die Südeuropäer einiges dazugelernt und in Sachen Sicherheit hat der Leon mit jetzt sechs Airbags zum erwarteten Standard aufgeschlossen. Als Antrieb stehen zwei Diesel sowie zwei Benziner zur Wahl, die schon aus dem Altea und Toledo bekannt sind. Ab Jahresende kommt noch der neue 2,0-l-T-FSI mit Turboaufladung hinzu, der 185 PS mitbringt. Für 22 190 Euro löst das Topmodell denn auch überzeugend den Anspruch auf Sportlichkeit ein. In Kombination mit dem gut schaltbaren Sechsgang-Getriebe sowie dem üppigen Drehmoment von 270 Nm zwischen 1800 und 5000 U/min reizt das Aggregat zu einer flotten Gangart. Dabei meistert das Fahrwerk auch schnelle Kurvenfahrten überzeugend gut.

Der normale FSI verfügt über 150 PS und wirkt im Vergleich zum Turbo unspektakulär, ist aber schon ab knapp 18 000 Euro erhältlich. Den Einstieg bildet derzeit ein 1,6-l-Vierzylinder mit 102 PS, dem ab 2006 eine neue 1,4-l-Basisversion mit 85 PS folgt. Doch auch die zwei Diesel haben ihre Reize, gerade im Hinblick auf die Verbrauchswerte. Wobei der größere 2,0-l-Diesel mit 140 PS und einem Drehmoment von 320 Nm den Kompaktwagen sehr souverän beschleunigt, so dass dieser mit seinen Fahreigenschaften am ehesten an den TFSI herankommt. Dafür sind dann aber auch mindestens 19 190 Euro fällig. Der 1,9-l-Selbstzünder bietet ab 17 590 Euro 105 PS und 250 Nm. Weitere leistungsstarke Modelle wie ein Leon FR und ein Leon Cupra sind bei Seat überdies fest eingeplant.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Markt für Reisemobile und Caravans boomt
In die Freizeitfahrzeuge halten jetzt immer mehr elektronische Helfer Einzug - von der Rückfahrkamera bis zum Abstandswarner. Deutschlands Versicherer halten das …
Der Markt für Reisemobile und Caravans boomt
Eine Nummer Größer: VW California XXL auf Crafter-Basis
Auf dem Caravan-Salon wird Volkswagen ein Reisemobil auf Basis des Kastenwagens VW Crafter zeigen. Angelehnt ist die Studie an den VW California, den Camping-Fans nur zu …
Eine Nummer Größer: VW California XXL auf Crafter-Basis
Wie ausgestorben: Was hat es mit diesem Autofriedhof auf sich?
Was wohl hinter diesem gruseligen Autofriedhof steckt? Seit Jahren hat es niemand mehr gewagt, dieses Areal zu betreten - aus einem traurigen Grund.
Wie ausgestorben: Was hat es mit diesem Autofriedhof auf sich?
Smartphone ist immer öfter auch Staumelder
Das Smartphone ist wahrsten Sinne des Wortes ein Multifunktionsgerät. Auch Autofahrer nutzen es immer häufiger - ob als Staumelder oder Routenplaner.
Smartphone ist immer öfter auch Staumelder

Kommentare