+
Daihatsu Copen

Daihatsu Copen: Zum Abschied noch 40 Stück

Der Kompakt-Roadster ist wohl ein Auto für Individualisten. Fast zehn Jahre rollt der Zweisitzer über die Straßen. Wer jetzt erst den Charme des Puristen entdeckt, sollte sich beeilen.

Die letzten 40 Daihatsu Copen kommen nämlich jetzt in den deutschen Handel. Der puristische Zweisitzer mit Aluminium-Hardtop ist zu Preisen ab 19.090 Euro erhältlich. Zur Ausstattung zählen unter anderem eine Klimaanlage, ein Momo-Sportlenkrad sowie wahlweise rote oder beigefarbene Ledersitze mit integrierter Sitzheizung.

Daihatsu Copen

Daihatsu Copen - puristischer Zweisitzer

Der Copen wird von einem 1,3-Liter-Vierzylindermotor mit variabler Ventilsteuerung angetrieben, der 64 kW / 87 PS bei 6000 U/min leistet. Das Aggregat beschleunigt den 3,40 Meter langen und nur 850 Kilogramm schweren Copen innerhalb von 9,5 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 180 km/h. Der Verbrauch beträgt kombiniert 6,0 Liter (nach EU-Norm), was einem CO2-Ausstoß von 140 g/km entspricht.

Anfang 2002 begann Daihatsu mit der Produktion des Zweisitzers in Osaka. Bis Juli 2010 wurde der Kompakt-Roadster in eigens dafür eingerichteten Produktionshallen weitgehend von Hand gefertigt.

(ampnet/nic)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Markt für Reisemobile und Caravans boomt
In die Freizeitfahrzeuge halten jetzt immer mehr elektronische Helfer Einzug - von der Rückfahrkamera bis zum Abstandswarner. Deutschlands Versicherer halten das …
Der Markt für Reisemobile und Caravans boomt
Eine Nummer Größer: VW California XXL auf Crafter-Basis
Auf dem Caravan-Salon wird Volkswagen ein Reisemobil auf Basis des Kastenwagens VW Crafter zeigen. Angelehnt ist die Studie an den VW California, den Camping-Fans nur zu …
Eine Nummer Größer: VW California XXL auf Crafter-Basis
Wie ausgestorben: Was hat es mit diesem Autofriedhof auf sich?
Was wohl hinter diesem gruseligen Autofriedhof steckt? Seit Jahren hat es niemand mehr gewagt, dieses Areal zu betreten - aus einem traurigen Grund.
Wie ausgestorben: Was hat es mit diesem Autofriedhof auf sich?
Smartphone ist immer öfter auch Staumelder
Das Smartphone ist wahrsten Sinne des Wortes ein Multifunktionsgerät. Auch Autofahrer nutzen es immer häufiger - ob als Staumelder oder Routenplaner.
Smartphone ist immer öfter auch Staumelder

Kommentare