+
Unterbodenschutz, Kunststoffplanken an den Kotflügeln und serienmäßiger Allradantrieb - mit dieser Ausstattung ist der neue Audi Avant Allroad gerüstet für schlechte Wege.

Der Kombi für's Grobe

Audi stellt A4 Avant Allroad vor

Mehr Platz, mehr Eleganz, mehr Sportlichkeit: So hat Audi den neuen A4 Avant auf der Motorshow in Detroit vorgestellt. Der Käufer hat die Wahl zwischen Benzin oder Diesel.

Audi schickt den neuen A4 Avant ins Gelände: Auf der Motorshow in Detroit (11. bis 24. Januar) hat der Hersteller die Allroad-Version des neuen Kombis vorgestellt. Das Modell soll in Deutschland im Sommer in den Handel kommen.

Kostenpunkt: mindestens 44.750 Euro. Das teilte der Hersteller bei der Premiere in den USA mit. Um den Allroad für alle Wege zu wappnen, hat Audi nach eigenen Angaben die Bodenfreiheit um gute drei Zentimeter angehoben, die Fahrprogramme um ein spezielles Offroad-Profil ergänzt und die Karosserie mit markanten Kunststoffelementen geschützt. So bekommt der Geländekombi neben einem eigenständigen Kühlergrill zum Beispiel spezielle Stoßfänger mit Unterfahrschutz und eine markante Schutzleiste entlang der Flanken.

Unter der Motorhaube gibt es laut Audi die Wahl zwischen einem Benziner und fünf Dieseln, die ein Leistungsspektrum von 110 kW/150 PS bis 200 kW/272 PS abdecken und ausschließlich mit Allradantrieb ausgeliefert werden. Genau wie bei den normalen Varianten vermeldet Audi bis zu 20 kW/27 PS mehr Leistung, während der CO2-Ausstoß um bestenfalls 21 g/km zurückgeht.

dpa/tm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bei Schäden nach der Waschanlage Fotos machen
Regelmäßige Fahrten durch die Waschanlage gehören für viele Autofahrer zur problemlosen Autopflege dazu. Doch was ist zu tun, wenn sie nach dem Waschgang Schäden am …
Bei Schäden nach der Waschanlage Fotos machen
Fortbewegung der Zukunft: Aston Martin stellt Flugtaxi vor
Die Luxusmarke Aston Martin hat diese Woche das "Volante Vision Concept" vorgestellt: das Modell ist ein autonomes, hybrid-elektrisches Fahrzeug - und es fliegt.
Fortbewegung der Zukunft: Aston Martin stellt Flugtaxi vor
Fast 400 Euro Strafe für 20 Minuten parken - wegen eines dummen Fehlers
Eigentlich darf man auf dem Parkplatz eine Stunde kostenlos parken, aber weil ein Mann einen Anfängerfehler gemacht hat, muss er jetzt tief in die Tasche greifen.
Fast 400 Euro Strafe für 20 Minuten parken - wegen eines dummen Fehlers
Im Tunnel den Abstand zum Vordermann verdoppeln
Auf normalen Straßen ist Vorsicht geboten, in einem Tunnel sogar noch mehr. Deshalb sollten Autofahrer einen größeren Sicherheitsabstand halten. Zu beachten ist auch die …
Im Tunnel den Abstand zum Vordermann verdoppeln

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.