+
Sportcoupé Destino feiert Weltpremiere auf der Auto Show in Detroit.

Sportcoupé Destino

Heißer Amerikaner mit 647 PS

Das Sportcoupé Destino gehört heißblütigsten Premieren auf der Detroit Auto Show. Der viertürige Sportwagen ist nur 1,33 Meter hoch, hat 647 PS.

Das Design für den Destino stammt vom Elektro-Sportler Fisker Karma. Doch statt Strom tankt der Wagen Benzin. Unter der Haube steckt der Motor aus der Corvette ZR 1 mit 647 PS. Mehr ist bis jetzt über die Fahrleistung nicht zu erfahren.

Kunden können Außen- und Innenfarbe selbst auswählen.

Der Autobauer VL-Productions hat sich große Ziele gesetzt: Das Destino Sportcoupé - Made in USA- soll auf alle Fälle mit dem Porsche Panamera und Aston-Martin-Lagonda Rapide mithalten können. Mit einer Länge von 5,15 Meter toppt der Destino den Panamera schon um 18 Zentimeter. Das macht sich sicherlich im Innenraum bemerkbar. 

Hinter dem Projekt stehen der Industrielle Gilbert Villereal und der früheren Vizevorsitzenden von General Motors, Bob Lutz. Prototypen werden, laut VL-Productions, derzeit schon getestet. Mitte 2013 sollen die ersten Sportwagen an Kunden ausgeliefert werden. Preise sind noch unbekannt.

Auf der Auto Show in Detroit vom 14. bis 17. Januar präsentieren 70 internationale Hersteller ihre Fahrzeuge.

Detroit 2013: Die wichtigsten Premieren

Detroit 2013: Die wichtigsten Premieren

ml

Mehr zum Thema:

Kräftemessen in Detroit

Detroit 2013: Deutsche geben Vollgas

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sicherer in den Fahrrad-Frühling
Die Zahl der tödlich verunglückten Mofa- und Fahrradfahrer im vergangenen Jahr ist gestiegen. Was bringt Verkehrsteilnehmern auf dem Bike also mehr Sicherheit?
Sicherer in den Fahrrad-Frühling
Lotus plant komplette Erneuerung der Modellpalette
Der britische Sportwagenbauer Lotus blickt in die Zukunft und plant, sein Programm umzubauen. Das betrifft nicht nur Sportler wie Elise oder Exige - der Hersteller …
Lotus plant komplette Erneuerung der Modellpalette
Alfa-SUV Stelvio startet bei 47 500 Euro
Alfa Romeo bringt erstmals einen Geländewagen an den Start. Der Stelvio basiert auf der Limousine Giulia und soll im Frühjahr ab 47 500 Euro zu den Händlern kommen.
Alfa-SUV Stelvio startet bei 47 500 Euro
Carsharing-Auto vor Übernahme genau auf Schäden untersuchen
Gerade in Großstädten besitzen viele Menschen kein eigenes Auto und nutzen deshalb Carsharing-Anbieter. Da die Autos oft nicht frei von Schäden sind, wird ein …
Carsharing-Auto vor Übernahme genau auf Schäden untersuchen

Kommentare