+
Diesen mehr als 90 Jahre alten Loryc hat Charly Bosch mit einem Elektroantrieb ausgestattet und nimmt den Oldie als Vorbild für ein neues Modell. Foto: Thomas Geiger

Deutscher Auswanderer tüftelt auf Mallorca an Elektro-Oldie

Calvia (dpa/tmn) - Ein Elektroauto im Stil der 20er Jahre hat der deutsche Auswanderer Charly Bosch auf Mallorca entwickelt. Inspiriert wurde er von seinem über 90 Jahre alten und auf einen Akku-Antrieb umgerüsteten Loryc.

Optisch nah am Original, aber zum Beispiel mit modernen Bremsen und einem stabileren Rahmen ausgestattet, fährt der erste Loryc der Neuzeit mit einem 15 kW/20 PS starken Elektromotor. Der treibt die Vorderräder an und ermöglicht eine Spitzengeschwindigkeit von 105 km/h. Eine Batterieladung soll für mehr als 200 Kilometer reichen. Der offene Zweisitzer soll bald in Kleinserie gebaut werden.

Der Unternehmer hatte sich 2013 die Rechte an der 1920 auf Mallorca gegründeten Automarke gesichert. Diese war schon 1925 nach kaum mehr als 100 verkauften Fahrzeugen wieder eingestellt worden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Autoscheibe von innen gefroren: Was tun?
Bei eisigen Temperaturen ist es Ihnen vielleicht auch schon mal passiert: Die Autoscheibe ist von innen angefroren - doch wieso kommt es dazu und was kann man tun?
Autoscheibe von innen gefroren: Was tun?
So schonen Sie Ihre Autobatterie im Winter
Zur kalten Jahreszeit verweigern Autobatterien oft den Dienst und das Auto bewegt sich nicht mehr von der Stelle. So gehen Sie schonend mit dem Kraftspender um.
So schonen Sie Ihre Autobatterie im Winter
So lassen Sie Ihren Gebrauchten umsonst verschrotten
Auch Autos halten nicht ewig - aber was machen Sie mit dem Gebrauchten, wenn ihn keiner mehr haben will? Wir erklären Ihnen, wo und wie Sie ihn entsorgen.
So lassen Sie Ihren Gebrauchten umsonst verschrotten
Beim Tuning auf amtliche Prüfzeichen achten
Tunen meint das Aufrüsten von Geräten gegenüber der Standardausrichtung. Besonders Autos erhalten durch neue Feinheiten noch einmal einen Schliff. Aber Achtung: Jedes …
Beim Tuning auf amtliche Prüfzeichen achten

Kommentare