Diesel lohnt sich fast nicht mehr

-

<P>Durch die überproportional angestiegenen Dieselpreise - derzeit im Bundesdurchschnitt bei 99 Cent pro Liter - beträgt die Differenz zum Normalbenzin aber nur noch 15 Cent. Noch im vergangenen Sommer aber lag der Unterschied bei mehr als 20 Cent. Die Folge: Immer mehr Dieselautos rechnen sich nur noch für absolute Vielfahrer.<BR><BR>Laut "Auto & Straßenverkehr" muss man einen BMW 530d mit 193 PS rund 70 000 km im Jahr bewegen, um den vergleichbaren Benziner BMW 525i mit 192 PS in der Wirtschaftlichkeit einzuholen. Beim Opel Astra 2.0 DTI mit 100 PS liegt dieser Wert bei 65 000 km pro Jahr im Vergleich zum 1.6-Benziner. Und sogar der Mini Smart CDI muss mindestens 35 000 km Jahresfahrleistung erreichen, um mit dem Smart-Benziner mithalten zu können. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volocopter - in die Luft gehen gegen den Verkehrskollaps
Überfüllte Straßen, dicke Luft und weniger Lebensqualität: Wenn Städte an Autos ersticken, könnte ein Ausweichen nach oben lohnen. Neu ist die Idee vom fliegenden Auto …
Volocopter - in die Luft gehen gegen den Verkehrskollaps
Dieselkrise und Kartellverdacht - was kommt danach?
Können die Autobauer nach einem turbulenten 2017 im kommenden Jahr nach vorn schauen? Sicher ist: Der Diesel treibt die Branche mit drohenden Fahrverboten und …
Dieselkrise und Kartellverdacht - was kommt danach?
So wichtig ist der Reifenluftdruck fürs Auto
Kaum etwas ist bei einem Auto für die Sicherheit und den Fahrkomfort so wichtig wie der Reifendruck. Stimmt er nicht, gerät der Wagen aus der Balance. Dabei können …
So wichtig ist der Reifenluftdruck fürs Auto
Plastiktüten und Holzbretter helfen beim Wintercamping
Wenn der erste Schnee fällt, haben auch die tapfersten Camping-Jünger irgendwann mit Problemen zu kämpfen. Wer seinen Wohnwagen gut durch den Winter bringen will, sollte …
Plastiktüten und Holzbretter helfen beim Wintercamping

Kommentare