Diesel lohnt sich fast nicht mehr

-

<P>Durch die überproportional angestiegenen Dieselpreise - derzeit im Bundesdurchschnitt bei 99 Cent pro Liter - beträgt die Differenz zum Normalbenzin aber nur noch 15 Cent. Noch im vergangenen Sommer aber lag der Unterschied bei mehr als 20 Cent. Die Folge: Immer mehr Dieselautos rechnen sich nur noch für absolute Vielfahrer.<BR><BR>Laut "Auto & Straßenverkehr" muss man einen BMW 530d mit 193 PS rund 70 000 km im Jahr bewegen, um den vergleichbaren Benziner BMW 525i mit 192 PS in der Wirtschaftlichkeit einzuholen. Beim Opel Astra 2.0 DTI mit 100 PS liegt dieser Wert bei 65 000 km pro Jahr im Vergleich zum 1.6-Benziner. Und sogar der Mini Smart CDI muss mindestens 35 000 km Jahresfahrleistung erreichen, um mit dem Smart-Benziner mithalten zu können. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW-Studie ID Buzz ab 2022 als elektrischer Bulli im Handel
Im Rahmen des Concours d'Elegance im kalifornischen Pebble Beach hat VW den Serienstart des elektrischen Bullis ID Buzz angekündigt. Der E-Bulli soll allerdings erst ab …
VW-Studie ID Buzz ab 2022 als elektrischer Bulli im Handel
Falschbetankung: Motor nicht starten oder sofort ausstellen
Das Tanken eines Autos gehört eigentlich zur Routine eines Autofahrers. Trotzdem kann es vorkommen, dass versehentlich der falsche Kraftstoff ins Auto gelangt. Wer nicht …
Falschbetankung: Motor nicht starten oder sofort ausstellen
Hitze im Auto: Ist es in weißen Autos kühler?
Wenn der Planet vom Himmel brennt, ist die Hitze im Auto unerträglich. Bis zu 70 Grad kann sich das Innere in einem Fahrzeug aufheizen. Schwarz oder Weiß? Spielt die …
Hitze im Auto: Ist es in weißen Autos kühler?
Dieser Strafzettel macht Autofahrer richtig wütend
Wer die Geschwindigkeitsgrenze nicht einhält und zu schnell fährt, bekommt einen Strafzettel - so ist das nun mal. Doch in diesem Fall scheiden sich die Geister.
Dieser Strafzettel macht Autofahrer richtig wütend

Kommentare