+
Bayern ist Spitzenreiter bei Diesel-Pkw, Leipzig und Halle haben im Vergleich die niedrigste Dieselquote.

Diesel-Hochburgen München und Nürnberg

Pkw-Zulassungen: In Bayern dieselt's gewaltig

  • schließen

Es ist ein leidiges Thema: Diesel, Abgase, Manipulationen. Immer mehr Details treten zu Tage. Der Diesel-Liebe tut dies aber keinen Abbruch. Zumindest zum Teil.

In Bayern dieselt es gewaltig. Zu diesem Schluss kommt das Vergleichsportal CHECK24. Es analysierte alle im Jahr 2016 von Privatpersonen über das eigene Portal abgeschlossenen Pkw-Versicherungen und fand heraus: Bayern liegt mit rund 37 Prozent drei Prozentpunkte über dem Bundesdurchschnitt. Damit ist der Anteil an 2016 versicherten Selbstzündern hier am größten.

Diesel-Anteil bei Pkws: Spitzenreiter München, Berlin und Sachsen am Ende der Liste

Ost-West-Vergleich: Auf ostdeutschen Straßen sind dieser Auswertung zufolge weniger Selbstzünder unterwegs.

Mit jeweils 28 Prozent am niedrigsten ist die Dieselquote hingegen in Berlin und Sachsen. In den östlichen Bundesländernliegt der Anteil rund vier Prozent unter dem Bundesdurchschnitt, in den westlichen knapp darüber. Bei den Großstädten lässt sich ein entsprechendes Bild feststellen. Die östlichen Metropolen befinden sich am Ende des Rankings, in München und Nürnberg dagegen herrscht ein hoher Dieselanteil.

Im Vergleich der 50 größten deutschen Städte landen die zwei bayerischen Städte mit jeweils knapp 38 Prozent ganz vorne. Darauf folgen Oldenburg, Frankfurt am Main und Augsburg. Ganz am Ende des Rankings platzieren sich dagegen Städte aus dem Osten Deutschlands wie etwa Leipzig und Halle. Dort haben nur etwa 25 Prozent der CHECK24-Kunden einen Diesel-Pkw versichert. Auch in Magdeburg, Oberhausen und Gelsenkirchen sowie Dresden, Solingen und Chemnitz ist die Quote niedrig.

Diesel-Zulassungen: Die Ergebnisse im Überblick

Stadt/Zulassungsbezirk

Anteil Diesel-Pkw (gerundete Werte)

1. München

38,4 Prozent

2. Nürnberg

38,2 Prozent

3. Oldenburg

37,2 Prozent

4. Frankfurt am Main

36,9 Prozent

5. Augsburg

35,5 Prozent

6. Stuttgart

35,1 Prozent

7. Saarbrücken

35,0 Prozent

8. Münster

34,8 Prozent

9. Bielefeld

34,4 Prozent

10. Hannover

34,3 Prozent

...

42. Berlin

28,5 Prozent

...

49. Leipzig

24,8 Prozent

50. Halle

24,7 Prozent

Die vollständige Liste können Sie hier einsehen.

Alternative Kraftstoffe: Deutsche bisher skeptisch

Nebenbei offenbarte die Studie zudem noch einen interessanten Aspekt: Nur ein Bruchteil der Pkw-Halter setzt auf alternative Kraftstoffe. In allen betrachteten Großstädten machten Elektro-, Gas- und Hybridfahrzeuge weniger als zwei Prozent aus.

Eine Forsa-Umfrage kam übrigens jüngst zu dem Ergebnis, dass die Mehrheit der Deutschen Fahrverbote für ältere Diesel in Innenstädten befürworten.  

Klimakiller? Was es aus dem Auspuff bläst 

mop

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Autos zu breit für linke Spur in Autobahn-Baustellen
Oft macht der Spiegel den entscheidenden Unterschied: Zwar sind die meisten Autos etwa 2 Meter breit, jedoch ist in den Fahrzeugpapieren die Breite immer ohne die Länge …
Viele Autos zu breit für linke Spur in Autobahn-Baustellen
Der Citroën C4 Picasso als Gebrauchter
Was Optik und Geräumigkeit angeht, steht der Familienvan von Citroën der deutschen Konkurrenz in nichts nach. Die Technik jedoch schneidet bei älteren Modelle des C4 …
Der Citroën C4 Picasso als Gebrauchter
Bagatellschäden richtig abwickeln
Eine kleine Unachtsamkeit, die Tür ein Stück zu weit geöffnet, und schon hat man beim Auto nebenan den Lack beschädigt. Eine Bagatelle? Nein, denn auch solche kleinen …
Bagatellschäden richtig abwickeln
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
7.000 Stunden hat der Besitzer in die Restauration gesteckt. Jetzt will er den Sportflitzer im August versteigern. Experten rechnen mit einem sehr hohen Preis.
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.