+
Sexy Screenshot aus dem Fiat-Spot.

Ist dieser Werbespot wirklich zu sexy fürs TV?

New York - In den USA sorgt ein Werbespot für den neuen Fiat 500 Abarth für Wirbel. Eine schöne Frau ist darin in aufreizender Pose zu sehen. Aber ist das Filmchen deshalb zu sexy fürs Fernsehen?

Bislang kursiert der Werbespot nur im Internet. Und möglicherweise wird das in den USA auch so bleiben. Denn wie horizont.net berichtet, fürchten TV-Bosse die Proteste religiöser Gruppen, weil der Film zu viel Sex habe. In diversen Blogs wird das Thema bereits heftig diskutiert.

Fiat selbst soll mittlerweile zurückgerudert haben. „Wir sind uns nicht sicher. Es könnte zuviel sein", zitiert AOL Autos offenbar eine Führungskraft des Unternehmens.

Doch ist der Werbespot wirklich zu sexy? Oder sollte er den Weg ins Fernsehen finden? Entscheiden Sie selbst! 

Hier ist der Werbespot für den Fiat 500 Abarth zu sehen!

ole

Scharfe Kurven und heiße Flitzer: So sexy ist die IAA

Strec

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Schwarze Schrift auf weißem Grund: So sieht das klassische Kennzeichen aus. Aber es gibt auch welche mit grüner Schrift. Wir verraten Ihnen, was dahinter steckt.
Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Auto abmelden: So geht’s und diese Dokumente brauchen Sie
Wer sein Auto verschrotten, verkaufen oder generell aus dem Verkehr ziehen will, muss es abmelden. Doch welche Behörden sollten Autobesitzer aufsuchen?
Auto abmelden: So geht’s und diese Dokumente brauchen Sie
Schleudersitz und Co.: Jetzt können Sie das Bond-Auto ganz einfach nachbauen
Wer hat als Kind nicht davon geträumt, einmal in einem Bond-Auto zu fahren und die vielen Gadgets auszuprobieren? Jetzt haben Sie die Möglichkeit dazu, aber nur im …
Schleudersitz und Co.: Jetzt können Sie das Bond-Auto ganz einfach nachbauen
Störung im Kraftfahrt-Bundesamt behoben
Autos können momentan bundesweit nicht zugelassen werden. An der Behebung des Problems wird momentan noch gearbeitet.
Störung im Kraftfahrt-Bundesamt behoben

Kommentare