+
Dieser grüne Maserati Merak 3000 gehörte Dodi Al-Fayed.

Seltener Maserati

Dodi Al-Fayeds Sportwagen kommt unter den Hammer

  • schließen

Seit Freitag steht ein Maserati von Dodi Al-Fayed, dem letzten Freund von Lady Di, zur Versteigerung. Bei dem Flitzer handelt es sich um ein seltenes Modell.

Sportliches Design und 190 PS unter der Haube - das hat ein Maserati Merak 3000 aus dem Jahr 1973 zu bieten, der seit Freitag zur Versteigerung steht. Der Oldtimer befindet sich noch im Originalzustand und hat erst 17.000 Kilometer auf dem Zählstand.

"Vom Maserati Merak 3000 gingen insgesamt nur 781 Stück vom Band. Die Farbe verschafft diesem Modell zusätzlichen Seltenheitswert, denn von dem Modell mit der speziellen grünen Lackierung wurde lediglich eine Handvoll produziert", erklärt der Oldtimer-Experte Stephan Hommel laut der Auktionswebsite Catawiki, auf der der Wagen angeboten wird.

Maserati-Sportwagen hat berühmten Vorbesitzer

Doch dieser grün-lackierte Flitzer sticht nicht nur aufgrund seiner Farbe und seines Seltenheitswertes hervor, sondern auch aufgrund seines Vorbesitzers: Der Wagen gehörte einst Dodi Al-Fayed, dem letzten Lebensgefährten von Prinzessin Diana.

Sein Vater, der milliardenschwere Unternehmer Mohammed Al-Fayed, orderte den Wagen damals speziell in seiner grünen Farbe und überließ ihn anschließend seinem Sohn. Das Gefährt befand sich noch bis zum Jahr 2000 im Besitz der Familie.

"Die Seltenheit des Modells, der gute Zustand und natürlich auch der bekannte Vorbesitzer können den Wert des Autos in den kommenden Jahren weiter steigern. Im Moment schätzen wir den Wert des Maserati auf 175.000 bis 230.000 Euro", heißt es vom Experten Hommel.

Bis zum 13. August soll der Sportflitzer auf der Auktionswebsite im Angebot sein.

Lesen Sie hier, wie ein niegelnagelneuer Ferrari eines Briten nur eine Stunde nach dem Kauf aussah.

Auch interessant: Was dieser Holländer auf seinem Twingo transportierte, sorgte für große Augen.

Von Franziska Kaindl

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren
Das Auto ist verschwunden - da ist der erste Schreck meist groß. Doch was ist zu tun, wenn es wirklich gestohlen worden ist? Und was können Autofahrer tun, um den Dieben …
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren

Kommentare