+
Gruppenbild der Sparversionen: Der neue Polo rechts ist naturgemäß der Genügsamste.

Drei neue Vorzeigesparer

Während das Zwei-Liter- Auto noch Zukunftsmusik und Traum vieler Automobilentwickler ist, bringt VW immerhin drei neue verbrauchsarme Modelle mit Spritsparpaket auf den Markt, die rekordverdächtig wenig Sprit benötigen.

Neben den neuen Bluemotion- Versionen von VW Golf und Passat startet mit dem VW Polo Bluemotion im Februar kommenden Jahres sogar ein waschechtes Drei-Liter- Auto. Mit einem Normverbrauch von 3,3 Liter je 100 km schreibt sich der Kleine den Titel „Sparsamster Fünfsitzer der Welt“ auf die Fahnen.

Laut Anzeige: Der VW Golf verbraucht demnach nur 4,4 Liter Kraftstoff.

Möglich macht diesen beeindruckenden Wert ein 1,2-l-Dreizylinder-Common- Rail-Diesel mit 75 PS; außerdem sorgen eine Start- Stopp-Automatik Bremsenergierückgewinnung, aerodynamische Feinarbeit und Leichtlaufreifen für den Vorzeige-Verbrauch. Zu haben ist der sparsamste Polo und Nachfolger des in den Neunzigerjahren gescheiterten Dreiliter-Lupo ab 16 575 Euro. Öko-Freunde, die nicht bis zum kommenden Jahr auf den neuen Sparmeister warten wollen, können auf die beiden anderen neuen Bluemotion- Modelle der Marke ausweichen. Der neue Golf Bluemotion und dessen großer Bruder Passat Bluemotion sind ab sofort bestellbar und werden noch dieses Jahr ausgeliefert. Beide Fahrzeuge kommen nicht wie ihre Vorgänger mit einem 1,9-l- Dieselmotor daher, sondern mit einem 1,6-l-Common- Rail-Selbstzünder.

Dieser leistet 105 PS und sorgt für Verbrauchswerte von 3,8 Liter beziehungsweise 4,4 Liter je 100 km. Dabei helfen auch bei Golf und Passat die bewährten Sparmethoden: Start-Stopp, Bremskraftrückgewinnung und ein verbesserter Luftwiderstandsbeiwert. Der genügsame Kompakte steht mit 21 650 Euro in der Preisliste, der Mittelklässler mit 27 850 Euro. Neben den drei neuen Vorzeige-Sparern, bietet Volkswagen zudem für alle Baureihen ein optionales Bluemotion-Paket an. Dies beinhaltet, vereinfacht gesagt, die Sparmaßnahmen der Bluemotion-Modelle in abgespeckter Form. Dadurch kostet es weniger, spart auch weniger, dafür sind die Ausstattungslinien und Optionen nahezu frei wählbar. 27 Modelle sind unter dem sogenannten „Bluemotion Technology“-Label im Programm, die entweder von einem TDI- oder einem TSIMotor angetrieben werden und in Kombination mit den verbrauchssenkenden Neuerungen wie Start-Stopp auch Fahrern von Touran, Sharan, Caddy und sogar Touareg das Sparen lehren sollen.

osw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Diesel und Benzin?
Die deutschen Autofahrer hängen an ihrem Verbrennungsmotor - doch nur die wenigsten wissen, was eigentlich der Unterschied zwischen Diesel und Benzin ist.
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Diesel und Benzin?
Im Winter: Darf ich den Motor warmlaufen lassen?
Was machen viele Autofahrer, um ihren Wagen im Winter von Eis und Schnee zu befreien? Genau, sie lassen den Motor warmlaufen. Allerdings drohen Geldstrafen.
Im Winter: Darf ich den Motor warmlaufen lassen?
Strafzettel legal umgehen? Dieses Start-Up macht es möglich
Ein Berliner Start-Up will es richten: Strafzettel sollen mit ihrer Hilfe ganz legal verschwinden - und das auch noch kostenfrei. Ist das wirklich möglich?
Strafzettel legal umgehen? Dieses Start-Up macht es möglich
Fahrverbote: Welche Abgasnorm hat mein Diesel?
Durch die Diskussionen, ob Fahrverbote für Diesel in den Städten ausgesprochen werden sollen, sind viele Autofahrer verunsichert: Ist mein Diesel betroffen?
Fahrverbote: Welche Abgasnorm hat mein Diesel?

Kommentare