Parkplatzverschwendung

So dreist versperrt ein Smart-Fahrer in München zwei Parkplätze

Die Parkplatzsuche ist so eine Sache. Sie kann Autofahrer zur Weißglut treiben. Besonders wenn sich Verkehrsteilnehmer so verhalten wie dieser Smart-Fahrer.

Fahrer eines Smart Fortwo haben oft den Vorteil, dass sie in noch so überfüllten Städten und verzwickten Parkplatzsituationen einen Stellplatz für ihren kleinen Stadtflitzer finden. Anders als normal große PKWs können Smart-Fahrer ihren Zweisitzer beispielsweise auch einfach quer in eine Parklücke stellen.

"Ohne Worte": Dreister Smart-Fahrer blockiert zwei Parkplätze

Dieser Smart-Fahrer demonstriert allerdings das komplette Gegenteil einer solchen effizienten Parkplatznutzung, wie ein Schnappschuss unseres Lesers Frederik S. zeigt. Gleich zwei ganze Parkplätze versperrt dieser Fortwo-Besitzer und dürfte damit zurecht Unverständnis und Kopfschütteln bei den anderen Verkehrsteilnehmern provozieren. Eine so dreiste Parkplatzverschwendung sieht man tatsächlich nicht alle Tage. Mir gehört die Welt, hat sich dieser Autofahrer wohl gedacht.

Frederik S. hat die Situation gestern zur Mittagszeit am Seehaus in der Gyslingstraße beobachtet und uns das Foto zukommen lassen. "Ohne Worte. Viel braucht man dazu nicht zu sagen", schreibt er selbst dazu. 

So dreist versperrt der Smart-Fahrer zwei ganze Parkplätze.

Hier können Sie übrigens nachlesen, wer laut STVO das Anrecht auf eine Parklücke hat.

Parkplatzkampf im Großstadtdschungel

   

Rubriklistenbild: © Frederik S.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren
Das Auto ist verschwunden - da ist der erste Schreck meist groß. Doch was ist zu tun, wenn es wirklich gestohlen worden ist? Und was können Autofahrer tun, um den Dieben …
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren

Kommentare