Dritter Offroad-Sternsinger

- Mit der neuen GL-Klasse bietet Mercedes- Benz künftig noch einen dritten Offroader an: Das 5,09 m lange und 1,92 m breite SUV mit bis zu sieben Sitzen feiert im Januar auf der Detroit Motor Show Weltpremiere und startet im Frühjahr zunächst auf dem US-Markt. Der GL wird gemeinsam mit der M-Klasse und der R-Klasse in Tuscaloosa im Bundesstaat Alabama gebaut, teilt sich mit diesen Modellen eine ganze Reihe von Komponenten und lässt sich auch optisch seinen Verwandten durchaus zuordnen.

Bei 3,08 m Radstand finden die Passagiere auch im Fond auf Einzelsitzen angenehme Platzverhältnisse vor; werden die Sitze der letzten Reihe nicht benötigt, lassen sie sich auf Knopfdruck elektrisch im Boden versenken. Die Antriebskraft wird über den Allradantrieb 4matic serienmäßig an alle vier Räder verteilt. Ebenfalls ab Werk an Bord sind die Luftfederung Airmatic mit variabler Bodenfreiheit und das adaptive Dämpfersystem ADS, die dem schweren SUV gute Handling-Eigenschaften verleihen sollen.

Außerdem gibt es eine Bergabfahrhilfe, einen Anfahrassistenten und einen Offroad-Modus für das ABS. Einen härteren Geländeeinsatz ermöglichen in Europa serienmäßig eine Getriebereduktion und Differenzialsperren für das Verteilergetriebe und die Hinterachse. Zwei Diesel -ein V6 und ein V8 mit 224 bzw. 306 PS -sowie zwei Achtzylinder-Benziner mit 388 und 340 PS stehen für den Antrieb zur Auswahl, wobei die beiden Diesel serienmäßig mit einem wartungsfreien Partikelfilter ausgerüstet sind. Die Kraftübertragung erfolgt über die bekannte Siebengang-Automatik 7G-Tronic mit Wählhebel am Lenkrad. Für Sicherheit sorgen serienmäßig sechs Airbags, ESP sowie gegen Aufpreis das vorausschauende Schutzsystem Presafe. Zur Serienausstattung zählen darüber hinaus eine Klimaautomatik, elektrisch verstellbare Vordersitze und ein großflächiges Panoramaglasdach.

Nach dem Messedebüt in Detroit kommt der Geländewagen im Frühjahr zunächst in die US-amerikanischen Autohäuser. Deutsche und europäische Käufer müssen sich aber noch bis September gedulden. Nachdem der GL bereits als Nachfolger des G-Modells gehandelt worden ist, hat Mercedes-Chef Dieter Zetsche jetzt angekündigt, dass der kantige Allrad- Klassiker auch nach mehr als 25 Jahren ohne gravierende Designveränderungen im Programm bleiben und künftig parallel zu ML und GL angeboten wird.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Honda bereitet Neuauflage der Hybrid-Limousine Insight vor
Auf der Motorshow in Detroit hat Honda den neuen Insight vorgestellt. Die Hybrid-Limousine soll im Sommer in Serie gehen.
Honda bereitet Neuauflage der Hybrid-Limousine Insight vor
SUV-Studie gibt in Detroit Ausblick auf neuen Lexus RX
Freunde des Lexus RX bekommen jetzt einen Vorgeschmack auf den Nachfolger des Geländewagens. Auf der Motorshow in Detroit ist die Studie LF-1 Limitless zu sehen.
SUV-Studie gibt in Detroit Ausblick auf neuen Lexus RX
Ford zeigt aufgemotzten Edge und Film-Mustang
Ford lässt für seine US-Kunden die Muskeln spielen. Mehr Lust und Leistung sollen Kaufanreize für Edge und Mustang schaffen.
Ford zeigt aufgemotzten Edge und Film-Mustang
Silverado und Ram 1500 machen Jagd auf Ford F-150
Der Ford F-150 bekommt in seinem Segment Konkurrenz: General Motors und FiatChrysler haben auf der Automobilmesse in Detroit ihre neuen Fullsize-Pickup-Trucks …
Silverado und Ram 1500 machen Jagd auf Ford F-150

Kommentare