+
Seit drei Jahren gibt es das E-Kennzeichen, aber was bedeutet es eigentlich?

Gut zu wissen

Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich

  • schließen

Haben Sie sich schon mal gefragt, warum manche Autos auf dem Nummernschild am Ende ein "E" stehen haben? Wir verraten Ihnen, was es bedeutet.

Seit September 2015 tauchen sie immer öfter auf: Autos mit einem Kennzeichen an dessen Ende ein "E" angehängt ist. Aber was steckt eigentlich dahinter - und haben diese Fahrzeuge besondere Vorteile?

Welche Autos bekommen ein E-Kennzeichen?

Das zusätzliche "E" im Kennzeichen erhalten Elektro-Autos, Plug-In-Hybrid- und Brennstoffzellenfahrzeuge. Entsprechende Autos dürfen maximal 50 Gramm Kohlendioxid pro gefahrenen Kilometer ausstoßen oder mindestens 40 Kilometer ausschließlich mit ihrem elektrischen Antrieb zurücklegen. Für Fahrzeuge, die bis zum Ablauf des 31. Dezember 2017 erstmals zugelassen wurden, beträgt die erforderliche Reichweite mindestens 30 Kilometer.

Lesen Sie hier, was Sie tun sollten, wenn Ihr Führerschein gestohlen wurde.

Elektro-Autos mit ausländischem Kennzeichen erhalten statt E-Kennzeichen eine E-Plakette. Diese kann in Zulassungsstellen für elf Euro gekauft werden. Es sei denn, das Auto hat bereits ein ausländisches E-Schild oder eine ausländische E-Plakette.

Welche Vorteile bietet ein E-Kennzeichen?

Kommunen und Städte können Autos mit E-Kennzeichen beispielsweise erlauben, kostenlos zu parken und Busspuren oder andere öffentliche Straßen zu nutzen, die für "normale" Autos gesperrt sind. Welche Vorteile in Ihrer Stadt angeboten werden, können Sie bei Ihrer örtlichen Zulassungsstelle erfragen.

So erhalten Sie ein E-Kennzeichen

Wenn Ihr Auto bereits zugelassen ist und die Anforderungen des E-Kennzeichens erfüllt, können Sie dieses bei Ihrer Kraftfahrzeugzulassungsbehörde nachträglich anfordern. Dazu benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I
  • Zulassungsbescheinigung Teil II
  • EG-Übereinstimmungsbescheinigung (CoC)
  • Kennzeichenschilder (bei bereits zugelassenen Fahrzeugen)
  • Bei Vertretungen: schriftliche Vollmacht (im Original) sowie Ausweis des Bevollmächtigten (im Original) und Ausweis des Vollmachtgebers (in Kopie)

Auch interessant: Händler verschenkt für jedes englische WM-Tor ein Auto - und bereut es bald darauf.

anb

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Paar verabschiedet sich drei Minuten lang im Auto - und muss jetzt 370 Euro Bußgeld zahlen
Ein Ehepaar aus England musste ein heftiges Bußgeld bezahlen, nachdem es sich im Auto verabschiedet hatte - Schuld war die Unaufmerksamkeit der beiden.
Paar verabschiedet sich drei Minuten lang im Auto - und muss jetzt 370 Euro Bußgeld zahlen
Die Wankel-Mutigen: Vor 50 Jahren präsentierte Mercedes den Sportwagen C 111
Viel Mut hatten die Mercedes-Macher, als sie 1969 ein futuristisch anmutendes Fahrzeug präsentierten. Der C 111 war ein Sportwagen mit Wankelmotor, lackiert in Orange …
Die Wankel-Mutigen: Vor 50 Jahren präsentierte Mercedes den Sportwagen C 111
Porsche-Fahrerin versperrt Rettungswagen den Weg - sie wird sogar noch dreister
Einfach nur dreist: Im Netz macht ein Facebook-Post die Runde, in dem eine Porsche-Fahrerin angeklagt wird. Sie soll einem Rettungswagen keinen Platz gemacht haben.
Porsche-Fahrerin versperrt Rettungswagen den Weg - sie wird sogar noch dreister
Alltags-Test Nissan Micra N-Connecta: Kleiner Kraftzwerg
Der Nissan Micra läuft schon seit vielen Jahren vom Band und ist als Stadtfahrzeug konzipiert. Wie macht sich der Kraftzwerg im Alltagstest?
Alltags-Test Nissan Micra N-Connecta: Kleiner Kraftzwerg

Kommentare