+
Schönes Design: Die E-Tron-Studie von Audi ist nur knapp vier Meter lang.

E-Tron mit Sport-Genen

Audi macht die Bezeichnung E-Tron zum Markennamen für Elektroautos des Unternehmens.Das wurde bei der Vorstellung eines zweiten Audi- Modells mit Batterieantrieb in Detroit deutlich.

Nach dem bereits präsentierten elektrischen Supersportwagen E-Tron haben die Bayern nun eine geschrumpfte Version mit gleichem Namen enthüllt, die mit einer Länge von 3,94 Metern sogar noch den aktuellen TT unterbietet. Trotz des neuen Formats sind Karosserie und Innenraum allerdings sehr ähnlich gestaltet wie bei dem vom R8 abgeleiteten Elektro-Erstling. Angetrieben wird der kleine E-Tron allerdings nicht von vier, sondern von zwei Elektromotoren, die direkt auf der Hinterachse sitzen.

Edles Ambiente: Cockpit mit neuen Info-Elementen

Sie machen den Sportwagen so zum ersten Hecktriebler in der jüngeren Audi-Geschichte. Sie haben zusammen 204 PS und laut Projektleiter Thomas Kräuter mehr Drehmoment als ein 200 PS starker Audi TT. Deshalb beschleunigt der Wagen in 5,9 Sekunden auf Tempo 100. Wie bei bislang allen Elektrofahr-zeugen ist das Höchsttempo begrenzt - in diesem Fall auf 200 km/h. Gespeist wird der Motor, der beim Bremsen zum Generator wird, von einem Lithium-Ionen-Akku hinter den Sitzen. Seine Kapazität reicht laut Audi für 250 Kilometer. Danach muss der E-Tron für zwei Stunden an einen Starkstromanschluss oder für etwa elf Stunden an eine konventionelle Steckdose.

Sportlich mit Strom: Audi e-tron

Sportlich mit Strom: Audi e-tron

Der zweite E-Tron ist nicht nur kleiner, sondern auch leichter. Obwohl allein die Akkus fast 400 Kilogramm wiegen, bringt der mit viel Aluminium konstruierte Zweisitzer nur 1350 Kilogramm auf die Waage. Während der große E-Tron in zwei Jahren in Kleinserie auf den Markt kommen soll, macht Audi zu den Serienchancen seines kleinen Ablegers noch keine Angaben.

osw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gefahr durch Hitze: Notfalls beim Auto Scheibe einschlagen
Bei hohen Außentemperaturen kann es im Innenraum eines Autos sehr heiß werden. Wer sich darin aufhält, kann einen Hitzschlag erleiden. Daher sollten Passanten zu …
Gefahr durch Hitze: Notfalls beim Auto Scheibe einschlagen
Quadro3: Das Schweizer Dreirad hat nun einen stärkeren Motor
Seit fünf Jahren gibt es bei uns das Dreirad Quadro3 aus Schweizer Produktion. Nun geht die neueste Generation mit überarbeitetem Motor an den Start.
Quadro3: Das Schweizer Dreirad hat nun einen stärkeren Motor
Dieser legendäre Wagen wurde für eine Rekordsumme versteigert
Auf der Classic Car Week in Monterey wurde ein legendärer Aston Martin versteigert - kein anderes britisches Gefährt kam je für so viel Geld unter den Hammer.
Dieser legendäre Wagen wurde für eine Rekordsumme versteigert
Quiz für Besserwisser: Kennen Sie diese Verkehrsmythen?
Dürfen Parkplätze reserviert werden und gilt auf Autobahnen eine Mindestgeschwindigkeit? Testen Sie im Quiz, ob Sie sich im Straßenverkehr wirklich auskennen.
Quiz für Besserwisser: Kennen Sie diese Verkehrsmythen?

Kommentare