Einige Minuten Schlaf helfen nicht immer gegen Müdigkeit am Steuer

- Bonn - Bei Müdigkeit am Steuer hilft es nicht immer, einen Parkplatz anzusteuern und für ein paar Minuten zu schlafen. Wie viel Ruhe nötig ist, bevor die Fahrt fortgesetzt wird, hänge vielmehr vom Ausmaß der Müdigkeit und dem Schlafhaushalt der vergangenen Tage ab, teilt der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) in Bonn mit. Zwar könne sich die Leistung von übermüdeten Fahrern schon nach 15 Minuten Schlaf erheblich verbessern.

Anderen dagegen erreichten dieses Ergebnis erst nach einer Stunde oder noch längerer Schlafzeit.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i

Kommentare