S-Bahn-Chaos: Ausfälle auf der Stammstrecke

S-Bahn-Chaos: Ausfälle auf der Stammstrecke
+
Nach einer 13.000 Kilometer langen Fahrt von Italien nach China haben die Test-Fahrzeuge am Donnerstag das Gelände der Weltausstellung Expo in Shanghai erreicht.

Historisch: Autos fahren allein nach China     

Shanghai - Durch Osteuropa, Russland, Kasachstan und die Wüste Gobi - vier selbstständig fahrende Elektroautos sind auf den Spuren des Entdeckers Marco Polo um die halbe Welt gereist.

Nach einer 13.000 Kilometer langen Fahrt von Italien nach China haben die Test-Fahrzeuge am Donnerstag das Gelände der Weltausstellung Expo in Shanghai erreicht.

Lesen Sie mehr

Verrückter Trip: Ohne Fahrer nach China

Die High-Tech Fahrzeuge suchten sich selbstständig ihren Weg. Sensoren analysierten ständig die Umgebung, ein Computersystem wertete die Informationen aus und steuerte das Lenkrad. Die Autos waren zudem mit Videokameras und Scannern bestückt, die Daten für Studien des Europäischen Forschungsrats sammelten.

High-Tech Bus: Ohne Fahrer nach China

High-Tech Bus: Ohne Fahrer nach China

“Wir kannten die Strecke nicht. Wir wussten nicht, wie die Straßenverhältnisse oder die Witterungsbedingungen sein würden und wie sich die anderen Verkehrsteilnehmer verhalten würden“, sagte Ingenieurin Isabella Fredriga.

Die Ergebnisse des Experiments sollen helfen, die Automobiltechnik und die Sicherheit im Straßenverkehr zu verbessern. “Die Route führte durch unterschiedliche Kontinente, unterschiedliche Klimazonen und durch Regionen mit unterschiedlichen Verkehrsbedingungen. So konnten wir das System in verschiedenen Situationen testen“, sagte der Leiter des Projekts, Alberto Broggi.

Wissenschaftler als Beifahrer

Nach zwei bis drei Stunden Fahrzeit mussten die Elektroautos acht Stunden lang aufgeladen werden. Die Höchstgeschwindigkeit der Fahrzeuge beträgt 60 Kilometer pro Stunde.

Die Wagen fuhren zwar selbstständig, transportierten aber einige Wissenschaftler als Beifahrer. Diese mussten manchmal eingreifen, beispielsweise an Mautstationen oder während eines Staus in Moskau.

Die Fahrzeuge benutzten keine Straßenkarten und durchquerten häufig abgelegene Gebiete wie in Sibirien und China. Einmal nahm ein Auto einen Anhalter mit.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?
Viele Autofahrer glauben, dass sie Sprit sparen, wenn sie nicht volltanken – denn so hat das Fahrzeug weniger Gewicht zu schleppen. Doch geht die Rechnung auf?
Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?
Bereits gefahren: Überarbeitete Ducati Multistrada 1260
Die Italiener haben der Neuauflage ihres reisetauglichen Kurvenfegers, der nun als Multistrada 1260 ab sofort beim Händler steht, ein paar Komfort-Gene verpasst.
Bereits gefahren: Überarbeitete Ducati Multistrada 1260
Erste VW-Diesel von Umrüstungsverweigerern stillgelegt
VW-Kunden, die ihr Diesel-Fahrzeug umzurüsten müssen, sollten der Aufforderung innerhalb der gesetzten Frist nachkommen. Ansonsten droht die Stilllegung des Fahrzeugs. …
Erste VW-Diesel von Umrüstungsverweigerern stillgelegt
Amphetamin: Fahrer muss unwissentlichen Konsum belegen
Fahren unter Alkoholeinfluss ist ein absolutes No-Go. Mit Drogen im Blut in eine Verkehrskontrolle geraten, bedeutet ebenfalls Ärger mit der Polizei. Da helfen auch …
Amphetamin: Fahrer muss unwissentlichen Konsum belegen

Kommentare