Der Erste aus China

- Jetzt ist er da: Mit europäischem Design und attraktiven Preisen kommt im Spätsommer der erste Wagen aus chinesischer Produktion auf den deutschen Markt. Der Zhonghua M-1 feiert gerade auf der Auto Mobil International in Leipzig (noch bis 10. April) Premiere und soll in derTopversion unter 20 000 Euro kosten. Hersteller ist das chinesische Unternehmen Brilliance, das auf dem Heimatmarkt als Joint-Venture-Partner mit BMW zusammenarbeitet.

Die 4,88 m lange Stufenheck-Limousine der Mittelklasse bietet großzügigen Platz, einen 550 Liter großen Kofferraum und wirkt auf den ersten Blick solide verarbeitet. Das Design ist durchaus ansprechend und erinnert zumindest in der Frontansicht ein wenig an Lancia. In China wird das Fahrzeug bereits seit drei Jahren angeboten, wird nun aber auf die europäischen Bedürfnisse abgestimmt, wie das Unternehmen auf der AMI erklärte. <BR><BR>Der M-1 läuft in Shenyang vom Band, wo auch BMW-Modelle der 3er- und 5er-Reihe produziert werden. Für den Antrieb stehen zwei Vierzylinder- Benziner zur Wahl, die Mitsubishi beisteuert. Der 2,0-l- Basismotor leistet 129 PS, der größere 2,4-l-Benziner 136 PS. Später soll noch ein 1,8-l-Benziner folgen. Die Sicherheitsausstattung entspricht allerdings nicht dem europäischem Standard in dieser Klasse: An Bord sind lediglich ABS und Frontairbags, ESP sowie Seiten- oder Kopfairbags dagegen nicht lieferbar. <BR><BR>Unklar ist bislang, überwelcheVertriebswege das Fahrzeug in Deutschland in den Handel gebracht werden soll. Europäischer Importeur ist die in Gibraltar ansässige Firma Euro Motors. Denkbar sind ein zentraler Händler oder mehrere kleinere regionale Händler, die bislang andere Marken vertreiben und den M-1 zusätzlich ins Programm nehmen könnten. Der Aufbau eines umfassenden Händlernetzes ist dagegen vorerst nicht vorgesehen, was einen Erfolg des Fahrzeugs in Deutschland stark erschweren dürfte. Dennoch plant Brilliance weitere Modelle für den deutschen Markt: Ein Kompaktauto soll bereits ab Oktober produziert werden. Zudem will man andere China-Hersteller mit der Produktion von Pick-Ups und SUV beauftragen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verblüffend: Wie Sie an der Ampel schneller voran kommen
An der Ampel kleben Autofahrer oft Stoßstange an Stoßstange, um bei Grün möglich zügig vorwärts zu kommen. Doch handelt es sich bei der Annahme um einen Irrtum?
Verblüffend: Wie Sie an der Ampel schneller voran kommen
Auto nach Starthilfe rund eine halbe Stunde fahren
Wurde das Licht angelassen oder sind Türen und der Kofferraum nicht richtig geschlossen worden, kann es zu einer kompletten Entladung der Batterie führen. Nach der …
Auto nach Starthilfe rund eine halbe Stunde fahren
So sehen Sie den Audi Generation Award 2017 im Livestream
Beim Audi Generation Award 2017 am 13. Dezember werden im Bayerischen Hof junge Stars für ihre außergewöhnlichen Leistungen gekürt. Dieses Jahr ist das Event im …
So sehen Sie den Audi Generation Award 2017 im Livestream
Eigentlich ganz groß: Der VW Touareg als Gebrauchter
Als die Niedersachsen 2002 der Touareg auf den Markt brachten, trat VW ins SUV-Zeitalter ein. Dass der vornehme Geländewagen nicht ganz so erfolgreich wurde wie der …
Eigentlich ganz groß: Der VW Touareg als Gebrauchter

Kommentare